Wild und verrückt
Künstlerhaus Marktoberdorf: Franz Hitzler will in seinen Bildern innere Energien sichtbar machen

In der neuen Ausstellung 'Blickkontakt' des Künstlerhauses Marktoberdorf begegnen sich zwei Künstler, die sich seit einer Fotosession zum 50-jährigen Bestehen der Bayerischen Akademie der Künste kennen: der Maler Franz Hitzler, Jahrgang 1946, und der Fotograf Stefan Moses, Jahrgang 1928.

Ergebnis dieses Treffens 1998 ist ein Porträtfoto von Franz Hitzler, bei dem er spontan mit der Schnur des Selbstauslösers von Moses Kamera spielte und sie um sein Gesicht wickelte. Dieses Foto floss auch in den Porträtzyklus 'Masken.

Die Metamorphosen der Künstler' ein, der nun zu großen Teilen im Museum für zeitgenössische Kunst zu sehen ist.

Mehr über diese Ausstellung lesen Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 24.01.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen