Reportage, Stadterkundung
Kleine Frösche in MOD-City - Projekt Ich und meine Stadt bringt viel Freude

2Bilder

Bei dem Projekt 'Ich und meine Stadt' wird MOD-City von allen Seiten erforscht und beschnuppert. Die Kinder der Gruppe 'Kleine Frösche' und ihre Betreuerinnen machen sich zu den Entdeckungstouren auf und haben dabei viel Freude. Spaziergänge zum Stadtplatz gehören zum vielfältigen Angebot für die Kinder im Kindergarten St. Martin in Marktoberdorf. Dabei wird alles im Spiel erforscht. Vielleicht ist die fröhliche Gruppe der 'Kleinen Frösche' vom Kindergarten St. Martin so manchem Passanten in der Stadt schon einmal begegnet. Der Entdeckergeist der Kids ist ansteckend.

Angelika Marcantonio, die Leiterin des örtlichen Kindergarten St. Martin und ihr Team sehen es als sehr wichtig an, dass sich die ihnen anvertrauten Kinder - schon gleich zu Beginn ihrer Kindergartenzeit, als einen Teil ihrer Gruppe und auch der Menschen in der Stadt erfahren. Jedes Kind hat seine eigene Art. Bevor die Offenheit für soziale Kontakte erreicht werden kann, wird die individuelle Persönlichkeit der Kids von den Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen erkannt und gestärkt. Ganzheitliches Lernen steht dabei im Vordergrund, sowie die Freude am Erleben und der Spaß am Lernen und Entdecken. Natürlich wird dabei auch schon bei den Kleinsten darauf geachtet, das die tägliche Bewegung und eine gesunde Lebensweise vermittelt werden.

Das schafft ein positives Lebensgefühl. Dazu gehören neben einfachen Spaziergängen auch ein Familienwandertag, sowie die beliebten Erlebnistouren durch die Stadt Marktoberdorf.

Ich und meine Stadt

Das Projekt 'Ich und meine Stadt' beinhaltet Streifzüge bei denen man alles erschnuppern und erforschen darf. Im Rahmen dieser Touren lernen auch schon die 'Kleinen Frösche' (Gruppe unter 3 Jahre) im Kindergarten St. Martin, was die Innenstadt an kleinen und großen Sehenswürdigenkeiten, öffentliche Einrichtungen, Spielplätze und Einkaufsmöglichkeiten bietet. 'Je mehr die Kinder über ihre Stadt wissen und je mehr sie auf diese Weise kennen lernen, desto besser werden sie sich auf ihrem weiteren Lebensweg zurecht finden und sich mit ihrer Heimatstadt identifizieren.

Und, ganz nebenbei werden auch die Grundregeln des Verhaltens im Straßenverkehr trainiert' freut sich Davia Brasch, eine der Kinderpflegerinnen im Betreuungsteam der 'Kleinen Frösche'. Sie hat für unsere Extra-Leser Bilder von einem Streifzug gemacht und beschreibt der Extra-Redakteurin Gerlinde Reisach den Start der Kinder zur Tour: Voller
Konzentration geht es viele Treppen nach draußen. Ein Sprung noch von der letzten Stufe, dann kommt die dicke Eisenkette. Diese wird befühlt und möglichst viele Windungen mit den Händen wahrgenommen. Plötzliches Innehalten - die Fußgängerampel steht auf Rot. Erst muß ein Knopf gedrückt werden, dann wird gemeinsam auf den Übertritt der Straße zum Stadtplatz gewartet. Weiter geht es hüpfend zum Brunnen und hier geht es rund.

Falls ihnen beim nächsten Stadtbummel eine fröhliche, bunte Kindergruppe in Begleitung von lachenden Betreuerinnen begegnet, könnten es durchaus die 'Kleinen Frösche' auf großer Entdeckertour sein.

Info: Tag der offenen Tür im St. Martin Kindergarten ist am 12. März.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen