Klausentreiben
Klausentreiben auf Obergünzburger Marktplatz

26 wilde Gesellen stürmten am Mittwochabend den Obergünzburger Marktplatz. Hier hat das Klausentreiben – wie auch in einigen anderen Orten des Ostallgäus – eine lange Tradition. Mit großer Spannung und Herzklopfen erwarteten die vielen Besucher das Spektakel. Mit großem Getöse und den lautstarken Schellen stürmten die Klausen um die Kurve und eroberten den Platz.

Nüsse und Süßigkeiten zauberten sie für die Kinder aus ihren tiefen Taschen. Zwischen Erwartung und Furcht hatten die Buben und Mädchen auf diesen Moment gewartet, und einige trugen sogar Gedichte vor. Aber nicht nur Süßes, auch Rutenhiebe und Verfolgungsjagden mit den Jugendlichen rund ums Rathaus gab es.

Das Schellengetöse ließ nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Erwachsenen das Herz höher schlagen. Die Feuerwehr Obergünzburg organisiert seit vielen Jahren diesen spektakulären Abend und sorgt auch für das leibliche Wohl mit Glühwein, Getränken und Würstchen.

In unserer Wochenendreportage erfahren Sie, wie sich die Klausen vorbereiten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen