Gesundheit
Keine Keime im Oberthingauer Trinkwasser

  • Foto: Lukas Schulze (dpa)
  • hochgeladen von Heiko Wolf

Nach den erster Untersuchungsergebnissen, die am Mittwochabend vorlagen, gibt es im Oberthingauer Trinkwasser doch keine Keime. Georg Enderle vom Wasserbeschaffungsverband meldete: 'Null coliforme Keime, null E.coli-Bakterien.'

Das zeige, dass das Wasser in Oberthingau amtlichen Vorgaben entspreche. 'Ein wenig schlechter' schaue es bei der Quelle Eschenau selbst aus – die neben Oberthingau auch Teile Marktoberdorfs wie Leuterschach oder Geisenried mit Trinkwasser versorgt.

Denn dort fand man zwar auch keine E.coli-Bakterien. Indes kommen laut Enderle an der Quelle drei coliforme Keime auf 100 Milliliter Wasser. Das sei zwar ebenfalls nicht viel, aber der 'Grenzwert liegt nun mal bei null'.

Den scheinbaren Widerspruch zwischen den beiden Messungen erklärt er damit, 'dass die Keime durch die Oberthingauer UV-Anlage abgefiltert wurden.'

Erste Ergebnisse aus Marktoberdorf sollen heute vorliegen. Bis auf Weiteres muss das Wasser indes sowohl in Oberthingau als auch in den betroffenen Marktoberdorfer Ortsteilen nach wie vor abgekocht werden. Denn die Abkochanordnungen werden erst aufgehoben, wenn es drei gute Proben hintereinander gibt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 31.08.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019