Wolf
Kalb bei Marktoberdorf gerissen? - DNA-Untersuchungen laufen

Das LfU untersucht derzeit, ob ein Wolf ein Kalb südlich von Marktoberdorf gerissen hat.
  • Das LfU untersucht derzeit, ob ein Wolf ein Kalb südlich von Marktoberdorf gerissen hat.
  • Foto: Monika Skolimowska (dpa)
  • hochgeladen von David Yeow

Südlich von Marktoberdorf ist Ende Oktober der Kadaver eines Kalbes entdeckt worden, die Mutterkuh wurde durch den Besitzer ebenfalls tot aufgefunden. Nach Angaben des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) prüfe man derzeit, ob die Tiere durch einen Wolf gerissen, bzw. getötet wurden. "Das Kalb war weitestgehend aufgefressen", so eine Sprecherin des LfU.

Vor Ort seien durch einen Veterinär Proben entnommen worden. Die genetische Untersuchung werde in rund zwei Wochen abgeschlossen sein, so das LfU weiter. Bereits Ende September hatte das LfU ein gerissenes Rehkitz bei Marktoberdorf untersucht. Diese Untersuchung war allerdings negativ ausgefallen. 

Laut dem LfU konnten der Wolf in bislang fünf Fällen im Allgäu nachgewiesen werden. Alle bestätigten Proben stammen aus dem Oberallgäu, sowie aus dem Zeitraum von Ende Juli bis Ende August. In zwei Fällen konnte ein und dasselbe Tier nachgewiesen werden. In den drei weiteren Fällen (einmal handelt es sich um eine Fotoaufnahme) war das genetische Material nicht ausreichend, um nähere Angaben machen zu können.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen