Ferienarbeit
Jugendliche finanzieren sich ihren Urlaub mit Ferienarbeit selbst

Trotz Eurokrise läuft die deutsche Wirtschaft. Dies ermöglicht auch diesen Sommer vielen Ferienarbeitern im mittleren Ostallgäu, sich ein paar Euros dazu zu verdienen. «Mit dem Geld mache ich mit meiner Freundin eine Kroatien-Rundreise», freut sich der Marktoberdorfer Stefan Schröder schon auf den Urlaub.

Derzeit arbeitet der 21-Jährige noch bei AGCO/Fendt. Von der Eurokrise spüre man nichts, sagt Ernst Weber von der Fendt-Personalabteilung. 31 Ferienarbeiter sind im Einsatz, sechs davon sind Mädchen. Auch die Firma Ott-Jakob in Lengenwang ist in der Zahl der Ferienarbeiter << wieder bei einem Spitzenwert angekommen >>, erzählt Kaufmännischer Leiter Norbert Lege.

16 Mädchen und Buben montieren kleinere Bauteile für das Spanntechnik-Unternehmen oder gehen im Lager zur Hand. Zum Anlernen der Schüler und Studenten brauche man ein bis zwei Tage, berichtet Lege. Die Jugendlichen schnuppern in den Sommerwochen mal in den Berufsalltag hinein. Lehrlinge findet Lege über Ferienarbeit allerdings kaum, weil die Mehrheit der Schüler von Realschule und Gymnasium kommt.

Baustelle und Pädagogik

Beim Marktoberdorfer Bauunternehmen Xaver Schmid schwitzen diese Ferien vier junge Männer auf der Baustelle. << Das ist für die Jungs schon anstrengend >>, weiß Jörn Mücklich, Abteilungsleiter Hochbau. Einige von ihnen kommen immer wieder. Das zeige, dass sie die Arbeit gerne machen.

Pädagogisch gefordert sind dagegen ein Junge und ein Mädchen bei der Stadt Marktoberdorf, welche die Beiden beim Ferienkindergarten An der Buchel einsetzt. << Das sind Leute vom Fach, die sich in der Ausbildung etwas dazuverdienen >>, sagt Wolfgang Wieder von der Stadtverwaltung.

30 Ferienarbeiter produzieren gerade bei Klinkau in Leuterschach mit. Der Hersteller von Filtrationssystemen habe damit heuer wie in den vorigen Jahren die gleiche Zahl an Schülern und Studenten eingestellt, sagt Geschäftsführer Christian Löwenmuth. << Das war und ist möglich, weil wir auch in der Krise keine Kurzarbeit anmelden mussten. >>

Manche der Ferienarbeiter fühlen sich bei der sommerlichen Beschäftigung fast wie zuhause. So hat Christian Würzner (24) aus Marktoberdorf seine Ausbildung bei Fendt gemacht. Jetzt studiert er in Kempten Maschinenbau und findet es gut, die Theorie auch anwenden zu können. Außerdem finanziert er mit dem selbst verdienten Geld sein Studium mit.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen