Planung
Jetzt soll in Marktoberdorf eine Markthalle ins Aha einziehen

Seit mehr als zweieinhalb Jahren ist das 'Aha' auf dem Stadtplatz 'tot'. Das kann sich jetzt tatsächlich ändern: Denn eine Markthalle soll in das Gebäude der ehemaligen Kultkneipe einziehen und auch eine Kellerbar. Außerdem sind Wohnungen auf dem Areal im Herzen der Stadt geplant. <%IMG id='925906' title='Baldauf'%>

Diese Pläne der Baufirma Höbel (Immenhofen) stoßen auf breite Zustimmung bei Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell und seinen Stadträten, wie nun im Bauausschuss deutlich wurde.

Die Baufirma hat das leer stehende Gebäude am Marktplatz 11 von der Vorbesitzerin, der langjährigen 'Aha'-Wirtin Christine Zeller, gekauft, und will es mit neuem Leben erfüllen. Gerüchte darüber kursierten, wie berichtet, seit langem. Bei der Vorstellung im Ausschuss ging Hell auf die Bedeutung des vor rund 250 Jahren gebauten Gasthofgebäudes ein, das denkmalgeschützt ist, eines der ältesten Gebäude in der Stadt darstellt 'und einen Riesen-Brand überstanden hat'.

Autor:

Dirk Ambrosch aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019