Chorakademie
Intensive Probenatmosphäre in Marktoberdorf beflügelt schwäbischen Sängernachwuchs

62 junge Sängerinnen und Sänger aus ganz Bayerisch-Schwaben schwirren zur Zeit durch die Bayerische Musikakademie in Marktoberdorf. Der talentierte Sängernachwuchs der Schwäbischen Chorakademie – die Teilnehmer sind zwischen 15 und 27 Jahre alt – probt für seinen großen Konzertauftritt am morgigen Freitag (20 Uhr) in der Pfarrkirche Sankt Martin. <%IMG id='1404988'%>

Die intensive Probensituation scheint die jungen Choristen und das Dozententeam um Chorleiter Stefan Wolitz (Marktoberdorf) zu beflügeln. Und so dreht sich in diesen Tagen auf dem Schlossberg, in diesem 'geschützten Raum', wie Wolitz sagt, alles um Stimmbildung und dramatische Interpretation, um italienische Komponisten wie Monteverdi oder Carissimi und frühbarocke läuternde Klangästhetik aus London, Venedig und Rom.

Die jungen Choristen kennen Wolitz' Drang nach Effektivität während der kostbaren Probentage, die er sich mit dem Augsburger Kirchenmusiker Peter Bader und den Stimmbildnern Angelika Huber und Florian Dengler aufteilt.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ