Verkehr
Heimatstolz fürs Auto: Im Ostallgäu sind die alten Ortskennzeichen seit 2013 sehr beliebt

Heimatstolz fürs Auto: Mehrere tausend Mal gibt es das im Ostallgäu. Über 6.300 Schilder mit den alten Ortskennzeichen FÜS und MOD geben die dortigen Zulassungsstellen jedes Jahr an Autofahrer aus.

Damit ist das Ostallgäu der einzige Landkreis im Allgäu, in dem die Kennzeichen, die vor drei Jahren wieder eingeführt wurden, derart großen Absatz finden. Warum ist das so – und anderorts ganz anders?

FÜS, MOD oder doch OAL fürs Ostallgäu: Der Beginn dieser Diskussion liegt eigentlich in den 70er Jahren. Die Kürzel stammen aus der Zeit, bevor die Gebietsreform Städte, Stadtteile und Landkreise neu zusammenschweißt, auch im Allgäu.

Zwar wird seit damals in anderen Zuschnitten verwaltet und regiert, in den Köpfen ist die Sehnsucht nach dem Woher und einer kleinteiligeren Heimat geblieben. Besonders ausgeprägt ist dieses Gefühl offenbar im Ostallgäu.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 07.12.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ