Brauchtum
Georgiritt: Bei strahlendem Sonnenschein kommen rund 3.000 Besucher zum Auerberg

20Bilder

Der Himmel hatte ein Einsehen: Bei trockener Witterung, strahlender Sonne und Temperaturen waren rund 3000 Besucher an den 'Schwäbischen Rigi' gekommen, um den traditionellen Georgiritt zu bewundern. Auf dem 1055 Meter hohen Auerberg hielten Bernbeurens Pfarrer Joachim Schnitzer und Stöttens Pfarrer Sajimon Vargese die Messe.

Schnitzer spielte auf die Höhenlage an: Er wolle die Besucher auf eine höhere Etage mitnehmen, dorthin, 'wo es keine finanzielle, wohl aber eine religiöse Sicherheit' gebe.

Der heilige Georg wurde als Ritter auf einem Schimmel dargestellt durch eines der 300 Mitglieder des Georgirittvereines. Von den 134 Ponys und Pferden trug eines Pfarrer Schnitzer, der am Ende der Messe hoch zu Ross den Segen spendete.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 27.04.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ