Schule
Freistaat investiert 16,2 Millionen Euro in Marktoberdorfer Gymnasium

'Der Freistaat kann sich so etwas Gott sei Dank noch leisten', freute sich Finanzstaatssekretär Franz Pschierer beim Richtfest für die Erweiterung und Sanierung des Gymnasiums Marktoberdorf. Dennoch musste die Schule viele Jahre auf den Umbau warten, der bis November abgeschlossen sein soll.

Dann sei das Gebäude auch baulich an die Anforderungen einer modernen Pädagogik angepasst.

Pschierer verwies zudem darauf, dass das 16,2 Millionen Euro teure Projekt mit Passivhausstandard und mit Energievorgaben für die nächsten 15 Jahre auch 'Vorbildcharakter' beim Emissionsschutz habe.

Erweiterungsbau

Auf 1000 Quadratmetern finden dort Bibliothek, Lehrerzimmer, Arbeitsplätze für die Schüler und die Schulverwaltung ihren Platz. Aufwendig energetisch saniert wurden zudem die alten Gebäude. Dort entstand im Innenhof zusätzlich die neue Aula. Diese werde tagtäglich voll genutzt, berichtete Schulleiter Willi Mooser.

Den ganzen Bericht >>Gymnasium als Topadresse in vielfacher Hinsicht<< finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 23.03.2013 (Seite 37). Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020