Asyl
Flüchtlinge in Erstaufnahmelagern in Kaufbeuren und Marktoberdorf: Hilfe im Schichtbetrieb

Erneut werden am Sonntag 150 Asylsuchende in Kaufbeuren erwartet. Der Betrieb in der Schraderhalle läuft mittlerweile zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk. Vor allem die ehrenamtlichen Helfer geraten jedoch an Grenzen.

Ehrenamtliche versorgten in den vergangenen Wochen mehr als 1000 Flüchtlinge in Kaufbeuren und Marktoberdorf. Viermal opferten sie seit August mehrere Tage ihrer Freizeit, nahmen Urlaub und ließen sich von der Arbeit freistellen, um zu helfen.

Auch dieses Wochenende sind 150 Flüchtlinge in der Kaufbeurer Schraderhalle angekündigt, die dort unmittelbar nach ihrer Einreise einige Tage bleiben, bis sie auf Unterkünfte in ganz Deutschland aufgeteilt werden. Fur die Helfer ist das mittlerweile Routine.

Mehr über das Thema, was Ehrenamtliche, Ärzte, Sicherheitsleute und Koordinatoren zur derzeitigen Situation sagen, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 17.10.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen