Jahresabschluss Arbeitsjubilare geehrt und erfolgreiches Jahr gefeiert – Räumliche Expansion am Standort Marktoberdorf geplant
Firma Minck: Gute Geschäfte und treue Mitarbeiter

Unter dem Motto 'Fest arbeiten – Feste feiern' fand auch heuer die Jahresabschlussfeier der Firma Minck Elektro- und Fernmeldetechnik GmbH statt. Sie sollte, wie alle Feste des Marktoberdorfer Unternehmens, ein Dankeschön an die Mitarbeiter sein und den Gemeinschaftssinn stärken.

Zugleich ist die Feier eine Betriebsversammlung, in der alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Informationen über die Firma und das Betriebsgeschehen erhalten. Außerdem werden Arbeitsjubilare, aber auch besondere Leistungen in der Aus- und Weiterbildung, ausgezeichnet. Diesmal konnten elf Beschäftigte für zwischen 10 und 40 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt werden. Auch kann das Haus auf zwei ausgezeichnete Nachwuchskräfte stolz sein.

Winfried Minck sagte bei der Feier, 2011 sei für die gesamte Firma ein gutes Jahr gewesen. Nach Angaben des Hauptgeschäftsführers betrug der Nettoumsatz 16 Millionen Euro bei weiter steigender Tendenz und guter Ertragslage.

Auch brachte er einige herausragende Bauvorhaben in Erinnerungen, um so die Gesamtleistung des Unternehmens aufzuzeigen. Wie Winfried Minck weiter ausführte, verfolgt die Betriebsleitung den Leitspruch 'Kontinuität' und sei so auf kein großes Wachstum des Unternehmens aus.

Vielmehr soll auf einem soliden Fundament fortgefahren werden. Er gab aber zu bedenken: 'Trotzdem müssen wir feststellen, dass ein gewisses Wachstum unvermeidbar ist, wenn wir am Markt entsprechend präsent bleiben wollen.'

Zur Auftragsvorgabe für 2012 hatte Minck ebenfalls Erfreuliches zu berichten: Die Gesamtvorgabe belaufe sich auf rund 11 Mio. Euro.

Derzeit beschäftigt das Unternehmen 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Marktoberdorf und Memmingen. Der Fuhrpark ist mittlerweile auf rund 50 Fahrzeuge angewachsen, 'die alle Firmeneigentum sind', wurde betont.

Die Minck’sche Ausbildung trägt gute Früchte: Romano Kaletta schloss als Kammersieger seine Ausbildung im Bereich Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik ab. Und Martin Jocham war Innungsbester bei seiner Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik.

Grundstück erworben

Die Lager- und Parkraumnot am Hauptsitz Marktoberdorf zwingt die Firma, nach Expansionsmöglichkeiten zu suchen. 'Im Zuge des Schulneubaus und der Neuordnung des Areals haben wir unser Interesse bei der Stadt für den Kauf des angrenzenden Areals angemeldet', gab der Hauptgeschäftsführer bei der Feier bekannt.

Ob das Grundstück auch tatsächlich gekauft werden kann, könne die Stadt erst am Ende ihrer Schulplanungen entscheiden. Minck hat sich aber zumindest eine zusätzliche Erweiterungsmöglichkeit gesichert: Die Firma erwarb das Grundstück Kurfürstenstraße 8. Für dessen Bebauung wurden bereits Pläne erstellt. Die sollen Anfang 2012 der Stadt vorgestellt werden.

Am Ende seiner Rede machte Winfried Minck noch einmal deutlich, dass es ihm Freude mache, über ein so erfolgreiches Unternehmen sprechen zu können. Er appellierte an alle: 'Tun wir alle daran, dass das so bleibt'.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen