Rückblick
Feuerwehr Görisried war auch ohne Brand häufig im Einsatz

Auf ein aktives Jahr blickte die Feuerwehr Görisried in ihrer Jahreshauptversammlung zurück. Insgesamt wurden laut Kommandant Martin Häring 601 Einsatzstunden verzeichnet, hauptsächlich bei Verkehrsregelungen. Zu einem Brand wurden die Kräfte nicht gerufen. In der Versammlung gab Peter Greiter nach 20 Jahren sein Amt als Kassier ab.

Schriftführer Hans Unsin berichtete von Verkehrsleitungseinsätzen unter anderem am Palmsonntag, beim Osterkonzert, bei 'Go to Gö' und beim Trachtenfest. Ferner spritzte die Jugendgruppe das Freibad aus und die Wehr säuberte mit zehn Mann die Kläranlage.

Kommandant Häring erinnerte auch an einen Einsatz in Wald, wo die Wehr mit Unterstützung der Außengruppe Stadels half, einen Keller auszupumpen. Auch musste die Wehr eine Wohnung öffnen. Dabei habe sich gezeigt, dass 11 Uhr eine ungünstige Zeit für einen Brandfall wäre, so Häring. Denn von Görisried waren nur fünf Mann vor Ort. Mit der Unterstützung von den Außengruppen Stadels und Wildberg seien dann 14 Mann anwesend und damit doch noch eine Löschgruppe komplett gewesen.

Zum Bereich Aus- und Fortbildung berichtete Häring von verschiedenen Lehrgängen. Dank der neu angeschafften Schlauchtragekörbe konnte die Wehr mit einer gemischten Gruppe das Atemschutz-Leistungsabzeichen ablegen. Im Rahmen der Unterthingauer Ferienfreizeit hatten 16 Kinder die Wehr besucht. Häring dankte allen Helfern, die für den reibungslosen Ablauf des Rahmenprogramms gesorgt hatten.

Beim Hopfenzupfmarkt hat die Wehr auf der Biermeile einen Ausschank betreut. Der Erlös ging in die Kasse der Jugendfeuerwehr. Diese half beim Zeltauf- und -abbau mit. Außerdem legten die Jungfeuerwehrler das Jugendleistungsabzeichen ab. Häring ging auch auf die mit den Nachbarwehren Wald und Oberthingau durchgeführte Alarmübung ein. Brandobjekt war das Lager des Sägebetriebs Max Weihele.

<p class='tbold'>Mit Schwarzenberger Wehr üben</p>

Heuer ist eine Übung mit der Feuerwehr Schwarzenberg geplant. Außerdem findet am 13. Oktober der Kreisfeuerwehrjugendtag in Görisried statt. Vorsitzender Klaus Herb wies darauf hin, dass wieder ein Ausflug geplant sei und bat um Vorschläge. Jugendsprecher Michael Häring berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, die derzeit sieben Mitglieder hat.

Nachdem Kassier Peter Greiter den Kassenstand bekannt gegeben hatte, gab Vorsitzender Herb bekannt, dass Greiter nach 20 Jahren Tätigkeit sein Amt abgebe. Als Dank erhielt er eine Figur des heiligen Florian und einen Essensgutschein. Christian Urlbauer wurde einstimmig zum neuen Kassier gewählt. Er bat um Unterstützung bei der jährlichen Haussammlung.

Die Feuerwehr sei etwas anderes als der Schützen- oder Sportverein, hob Bürgermeisterin Thea Barnsteiner hervor. Denn während es dort um persönliche Erfolge gehe, könne der Einsatz bei der Feuerwehr unter Umständen lebensgefährlich werden. Sie dankte allen Wehrmännern für ihr Engagement für die Allgemeinheit. Insbesondere freue sie sich über die Nachwuchsgruppe, die bereits die ersten Leistungsprüfungen abgelegt habe.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen