Asyl
Erstaufnahme-Einrichtung für 100 Flüchtlinge in der Turnhalle des Gymnasiums Marktoberdorf

Die Turnhalle des Marktoberdorfer Gymnasiums ist ab diesem Wochenende gerüstet, als Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge zu dienen. 100 Matratzen werden auf dem Boden verteilt. <%IMG id='1383973'%>

Hier sollen Asylbewerber, die direkt von der Grenze ins Ostallgäu gebracht werden, von der Regierung von Schwaben registriert, vom Gesundheitsamt des Landkreises untersucht, vom Roten Kreuz versorgt und anschließend in andere Unterkünfte weitergeschickt werden.

Die Erstaufnahme, so Ralf Kinkel vom Landratsamt Ostallgäu, dauert in der Regel bis zu einer Woche. Bis zu 100 Personen werden in dieser Halle aufgenommen und betreut. Die gleiche Anzahl an Flüchtlingen kann Kaufbeuren aufnehmen, wo derzeit ebenfalls eine Schulturnhalle für diese Aufgabe umgerüstet wird.

Wann die Flüchtlinge mit Bussen ins Ostallgäu gebracht werden, steht noch nicht fest. Sicher ist nur, dass der Landkreis und die kreisfreie Stadt Kaufbeuren ab diesem Wochenende gerüstet sein müssen für diesen Fall.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen