Fendt
Erdbeben: Keine Felgen mehr für Fendt aus Italien

Der Marktoberdorfer Traktorenhersteller Fendt hat derzeit Probleme, seine Fahrzeuge auf Räder zu stellen. Grund: Es fehlt an Felgen, weil das Erdbeben in Norditalien das Werk eines Hauptlieferanten in Finale Emilia (nahe Bologna) schwer beschädigt hat.

'Wir wissen nicht, wann der Standort wieder liefern kann', sagt Peter J. Paffen, Sprecher der Fendt-Geschäftsführung.

Mit Hochdruck werden Alternativen gesucht. Die radlosen Traktoren werden zwischenzeitlich auf Holzklötze gestellt. Sie können nicht ausgeliefert werden.

Der Rückstand, so Paffen, dürfte bis Monatsende auf etwa 700 Traktoren liegen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019