Vortrag
Entwicklungsminister Gerd Müller spricht in Marktoberdorf über syrische Flüchtlinge

15Bilder

Die meisten syrischen Flüchtlinge kommen nicht direkt aus den Granatsplittern, von der Front, zu uns', sagt Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU).

'Sondern aus einem jordanischen Ziegenstall, einem Loch ohne Wasser, ohne WC, das aussieht wie ein Stall bei uns im Allgäu vor 40 Jahren.'

So lebten viele geflohene Syrer seit drei oder vier Jahren, sagte der Kemptener vor 150 Zuhörern in Marktoberdorf. Wenn er so hausen müsste, würde er auch nach einer besseren Lösung suchen.

Müller sprach die immer größere Zahl von Klima- und Hungerflüchtlingen an. 'Hunger ist Mord', zitierte er Mahatma Gandhi.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf , vom 07.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen