Beschluss
Einschnitte bei Förderschulen im Ostallgäu befürchtet

  • Foto: Ralf Hirschberger (dpa-Zentralbild)
  • hochgeladen von Holger Mock

Der Kreisjugendring (KJR) befürchtet, das Angebot in den sonderpädagogischen Förderzentren einschränken zu müssen. Grund ist die Entscheidung des Kreisausschusses, kein Geld für das Personal zu bezahlen, das bei der Ausgabe der Mittagessen hilft.

Betroffen sind in Marktoberdorf die Don-Bosco-Schule und in Füssen die Erich-Kästner-Schule. 'Für nicht nachvollziehbar', hält KJR-Geschäftsführer Erich Nieberle den Beschluss. 'Förderschulen sind besondere Schulformen, die eine besondere Unterstützung benötigen', sagt Nieberle.

Der KJR ist Kooperationspartner für die Ganztagsangebote. Darunter fällt die Organisation der Mittagessensausgabe, für die in Marktoberdorf vier, in Füssen eine Angestellte verantwortlich sind.

Mehr über das Problem und einen Infokasten zum Thema Förderzentren finden Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 26.10.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen