Energie
E-Werk will im Ost- und Unterallgäu bis zu 50 Windräder errichten

Die Vereinigten Wertach Elektrizitätswerke (VWEW) planen im Ost- und Unterallgäu den Bau von bis zu 50 neuen Windrädern. Wie Geschäftsführer Frank Backowies erläutert, will sich das kommunale Unternehmen vor dem Hintergrund des Atomausstiegs stärker bei regenerativer Energie engagieren.

Vier Anlagen wollen die VWEW dabei selbst betreiben. Die übrigen sollen von privaten Investoren, Bürgergesellschaften oder Kommunen finanziert werden, die VWEW übernähmen dann die Bauträgerschaft. Damit könnte ein Investitionsvolumen von 250 Millionen Euro angeschoben werden.

Konkret in Planung sind fünf Windräder, für die die VWEW Standorte prüfen. Die Generatoren sollen spätestens in zwei Jahren ans Netz gehen, so Backowies. Das Ostallgäu ist schon jetzt der Landkreis mit den meisten Windkraftanlagen im Süden Bayerns. Laut Landratsamt sind derzeit 18 große Windräder in Betrieb. In 17 von 45 Gemeinden am Alpenrand ist zudem der Bau von Windrädern bisher verboten. Weitere Anlagen sind – auch unabhängig von den VWEW – in Planung.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019