Afrika
Dr. Michael Pahl und Dr. Bernd Sigfrid aus Marktoberdorf helfen in afrikanischem Krankenhaus

'Es ist ein schönes Gefühl, wenn man noch im Rentenalter und mit oft einfachsten Mitteln Menschen helfen kann', zogen die beiden Ärzte Dr. Bernd Sigfrid und Dr. Michael Pahl aus Marktoberdorf als Fazit ihres gerade beendeten vierwöchigen ehrenamtlichen Einsatzes in einem kleinen Krankenhaus in Kamerun. Sie waren dafür nach Ndoungué gereist, ein Ort in den Bergen, 130 Kilometer nördlich der afrikanischen Hafenstadt Douala.

Während der Chirurg Pahl dort für den Landsberger Verein 'Humanitäre Hilfe' bereits zum fünften Mal tätig war, war es für den Anästhesisten Sigfrid das erste Mal – aber bestimmt nicht das letzte Mal, wie er sagt. Die Freundlichkeit der Menschen, ihre trotz der Armut große Gastfreundschaft und die Schönheit der Landschaft haben ihn gefangen genommen. Afrikakenner würden sagen: Der Afrikavirus hat ihn infiziert.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung (Marktoberdorf) vom 29.11.2014 (Seite 36).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ