Kommunalpolitik
Dienstältester Marktoberdorfer Stadtrat aller Zeiten verabschiedet sich von der Stadtpolitik

Der dienstälteste Marktoberdorfer Stadtrat aller Zeiten hört auf. CSU-Mann Walter Schilhansl (72) arbeitete in den vergangenen 42 Jahren als Kommunalpolitiker mit vier Bürgermeistern und über 80 Ratskollegen zusammen.

Wie er im Interview mit unserer Zeitung erklärt, kandidierte er nicht noch einmal für den Stadtrat, weil er in seinem Alter nicht garantieren könne, noch eine volle Amtsperiode von sechs Jahren durchzustehen. Schilhansl: 'Ein Mandat nicht oder nur zum Teil wahrzunehmen, halte ich für undemokratisch!'

Mit Lutz Vatter, Franz Schmid, Wolfgang Weinmüller und Werner Himmer hat Schilhansl vier Bürgermeister miterlebt. Zu deren Qualitäten als Rathauschefs äußert er sich geradezu salomonisch: 'Jeder ist für sich eine Persönlichkeit, jeder hat eine grundehrliche Einstellung zum Gemeinwesen, und jeder hat, wie ich auch, stärkere und schwächere Seiten. Am meisten gestritten habe ich mit Franz Schmid von der CSU. Da prallten zwei Temperamente aufeinander', sagt der 72-Jährige.

Mehr zum Thema finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 24.04.2014 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen