Gr Ruderatshofen
Die Älteren sind gefragt

Die älteren Mitbürger möchte der Gemeinderat Ruderatshofen mit einem Seniorenkonzept in den Blick nehmen. Das hat das Gremium in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Angestoßen wurde das Projekt vom Landkreis Ostallgäu.

Dritte Bürgermeisterin und Seniorenbeauftragte Andrea Euband stellte einen Fragebogen vor, mit dem zunächst die Bedürfnisse der Senioren ermittelt werden sollen. In den nächsten beiden Wochen solle er, so Euband, an «junge Senioren» ab 55 Jahren und älter verschickt werden. Die Teilnahme daran sei freiwillig und bleibe anonym, informierte sie. Es soll unter anderem festgestellt werden, ob die Senioren zum Beispiel einen Fahrdienst vermissen. Auch die Bereitschaft der «jungen Senioren» zu ehrenamtlichen Tätigkeiten werde erfragt. Ausgefüllte Fragebögen können bei der Gemeinde abgegeben oder an diese geschickt werden.

Zudem informierte Bürgermeister Johann Stich über das mit EU-Mitteln geförderte Leader-Projekt «Sagenhafter Weg», der Radfahrer ins Gebiet von Ruderatshofen, Aitrang, Biessenhofen und Bidingen locken soll. Federführend leitet das Vorhaben für die Verwaltungsgemeinschaft Biessenhofen Heinrich Maul aus Ebenhofen. Stich berichtete von der nun laufenden Detailplanung.

Außerdem hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, keine Stellungnahmen zum Gewerbegebiet Altdorf-Nord sowie zur Erweiterung des Gewerbeparks Altdorf abzugeben. «Diese Pläne berühren die Gemeinde Ruderatshofen nicht negativ», erklärte der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019