Vorstellung
Die 6. Allgäuer Radltour mit Zielparty findet am 20. Mai in Buchloe statt

Ein Hingucker ist es auf jeden Fall, das knapp 150 Jahre alte Hochrad. Anton Zink, ausgestattet mit Zylinder und Frack, wird auf dem originellen Gefährt, das dem Radfahrverein Concordia Jengen gehört, zumindest ein Stück der 6. Allgäuer Radltour am Sonntag, 20. Mai, mitfahren. <img data-cms_id="596483" data-cms_otag="IMG" data-fcms-id="IMG596483" src="/storage/pic/teaser/sport/596483_0_1311244816.jpg" title="Fahrrad" />Start und Ziel der sportlichen Großveranstaltung, zu der über 3000 Teilnehmer erwartet werden, ist in diesem Jahr Buchloe. Sportliche Teilnehmer haben die Möglichkeit, eine große Rennradrunde von 115 Kilometern mit einem Mittel von 27 Stundenkilometern über Obergünzburg und Ottobeuren zu fahren; Start und Ziel sind ebenfalls in Buchloe.

Bei einem Pressegespräch stellten Veranstalter und Sponsoren die Routen für die Genuss- beziehungsweise Rennradtour und das Programm vor. Alle Teilnehmer erhalten als Markenzeichen ein einheitliches T-Shirt, das in diesem Jahr weiß mit rotem Aufdruck ist – die Farben der Stadt Buchloe und des Radfahrvereins Adler.

Landrat Johann Fleschhut betonte, dass sich die Allgäuer Radltour, die bis vor zwei Jahren noch Ostallgäuer Radltour hieß, im Laufe der Jahre zu einer der größten Breitensportveranstaltungen in Bayern gemausert habe.

'Die hohe Qualität, die tolle Atmosphäre, das Gemeinschaftserlebnis und die sportliche Betätigung sind das Rezept, warum die Allgäuer Radltour bisher immer so gut angenommen wurde', so der Landrat. Das 100.

Gründungsjubiläum des RVA sei Grund genug für die Veranstalter, dem Landkreis Ostallgäu und der Aktienbrauerei Kaufbeuren, die diesjährige Tour in den nördlichen Landkreis zu verlegen. 'Auf dem Rad lernt man den Landkreis eigentlich erst richtig kennen', betonte Fleschhut.

Zweiter RVA-Vorsitzender Josef Greiter habe eine genussvolle Route von rund 52 Kilometer Länge ausgewählt; es wird eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 15 Stundenkilometern gefahren.

Die Strecke, die in drei Etappen unterteilt ist, verlaufe größtenteils auf wenig befahrenen Landstraßen und Wirtschaftswegen durch die Hügellandschaft mit Blick auf das Alpenpanorama. Pausenstationen sind in Schlingen und Lengenfeld.

www.radregionallgaeu.de

www.aktienbauerei.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen