Heimatmuseum
Der Streit ums Marktoberdorfer Hartmannhaus verschärft sich

Der Streit ums Hartmannhaus verschärft sich. 'Die Stadt Marktoberdorf steht ohne Einschränkung hinter der Entscheidung des Heimatvereins, dem bisherigen Betreuer die Niederlegung seiner Tätigkeit nahe zu legen', schreibt Kulturamtsleiter Rupert Filser.

Als Begründung für die Position der Stadt wird dabei etwa angeführt, dass der bisherige Museumsbetreuer, Winfried Frischmann, den Zustand des Hartmannhauses 'nicht an die Stadt gemeldet hat'. Denn der Zustand des Hauses sei schlechter als Frischmann sagt.

.

Das ergäben die ersten Stellungnahmen von Schädlingsbekämpfer und Statiker. Demnach sind Dielen, Holzbeläge und -exponate vom Holzwurm beziehungsweise Hausbock befallen. 'Ohne zeitnahe Behandlung dringen die Schädlinge alsbald ins Holztragewerk vor, was laut Stellungnahme eine mittelfristige Einsturzgefahr zur Folge hätte', schreibt Filser.

.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 12.02.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Heiko Wolf aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019