Tiere
Der Storch ist im Ostallgäu wieder häufiger vertreten

  • Foto: Heinz Budjarek
  • hochgeladen von Pia Jakob

Im Ostallgäu gibt es nur noch wenige Orte, die mit einem Storchennest werben können. Zu ihnen gehören Marktoberdorf und Buchloe. So hat sich heuer unter anderem ein Storchenpaar auf dem Turm der St. Magnus Kirche in Marktoberdorf eingerichtet. Noch vor 30 Jahren sah die Situation ganz anders aus. Der Weißstorch war in Bayern vom Aussterben bedroht. So startete der Landesbund für Vogelschutz 1984 ein Artenhilfsprogramm für Weißstörche. Die Maßnahmen zeigen Wirkung.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 28.08.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen