Bevölkerung
Der Landkreis wächst, die Stadt schrumpft

2Bilder

Die Ostallgäuer Bevölkerung wächst - sagen das Landratsamt und das Bayerische Landesamt für Statistik. Lebten hier im Juni 2010 knapp 134000 Menschen, wird sich die Zahl bis Jahresende 2028 nach Prognosen des Landratsamtes auf 136200 Einwohner erhöhen. «Diese leichte Zunahme ist dem Zuzug und dem demografischen Wandel zu verdanken», sagt Stefan Mohr, Abteilungsleiter Soziales am Landratsamt.

Das Landesamt für Statistik geht in einer aktuellen Prognose sogar von einer Erhöhung auf 136900 aus (+2,1 Prozent). Auch der Markt Obergünzburg kann sich laut beider Prognosen über einen Bevölkerungszuwachs freuen (Grafik). Die Kreisstadt Marktoberdorf soll jedoch, wie berichtet, schrumpfen. Rund 18100 Menschen haben derzeit ihren Hauptwohnsitz in Marktoberdorf. In 18 Jahren sollen es laut Landratsamt aber weniger als 16800 sein, laut Landesamt rund 17500.

«Das Landesamt geht von bayernweiten Kennzeichen aus», erläutert Stefan Mohr die Differenz zwischen den Prognosen.

Seine Behörde hingegen habe mit Ostallgäuer Bürgermeistern und Einwohnermeldeämtern gesprochen und lokale Daten wie etwa die geplante Ausweisung neuer Baugebiete und den Zuzug, den sich die Kommunen davon versprechen, in ihrer Studie aus dem Jahr 2007 berücksichtigt.

Der Kreisstadt fehlt der Zuzug

Und dieser Zuzug fehlt Marktoberdorf offenbar. Die wenigeren Marktoberdorfer werden zudem älter: Leben zurzeit über 3300 Kinder und Jugendliche in der Stadt, so sollen Ende 2028 nur noch knapp über 2900 Bürger unter 18 sein. Dem gegenüber steht eine wachsende Anzahl von Senioren 65 plus: Deren Zahl soll von 4000 auf 4800 steigen.

Laut Stefan Mohr ist die Kreisstadt eine von 23 Ostallgäuer Kommunen, die in den nächsten zwei Jahrzehnten wohl schrumpfen. Bei 22 Kommunen soll es dagegen aufwärts gehen. Mit 20 Prozent am stärksten wachse Buchloe, das durch die Nähe zu München begünstigt ist, so Mohr.

Ältere nehmen stark zu

In Obergünzburg haben derzeit übrigens rund 6300 Menschen ihren Hauptwohnsitz. In 18 Jahren sollen es laut Landratsamt über 6400 sein, laut Landesamt sogar knapp 6700. Dafür sind in erster Linie die Älteren verantwortlich, die stark zunehmen: die über 74-Jährigen gar um 90 Prozent.

Der Überalterung ist - neben dem Zuzug - auch die Bevölkerungszunahme auf Kreisebene geschuldet: Während bis 2029 bei allen anderen Altersgruppen ein Rückgang zu verzeichnen ist, erhöht sich die Zahl der 60- bis 74-Jährigen um 37,6 Prozent, die der über 74-Jährigen sogar um 51,6 Prozent. Laut Prognose leben dann rund 48200 Personen im Ostallgäu, die 60 Jahre oder älter sind (2009: 33800). Das Durchschnittsalter steigt von 42,5 auf 46,7.

Von der Überalterung sind die Ostallgäuer Gemeinden gleich stark betroffen. «Der demografische Wandel schlägt sich überall ähnlich nieder», sagt Sprecherin Susanne Kettemer vom Landratsamt. «Mit 32 Prozent am stärksten schrumpft die Gruppe der 10- bis 19-Jährigen», ergänzt Stefan Mohr. «Danach kommen offenbar wieder geburtenstärkere Jahrgänge.»

7,1 Prozent Ausländeranteil

Einen eher geringen Anteil an der Bevölkerung im Ostallgäu nehmen die Bürger mit ausländischem Pass ein: Mit Ausländeranteilen von 5,4 (Kreis), 7,1 (Marktoberdorf) oder 3,7 Prozent (Obergünzburg) liegt der Landkreis deutlich unter dem bayerischen Landesschnitt (9,5). Über die Deutschen mit ausländischen Wurzeln lägen keine Zahlen vor, so Mohr.

Mit seiner Wachstumsrate von 2,1 Prozent belegt das Ostallgäu übrigens in Schwaben einen Spitzenplatz, wenn man die Daten des Amts für Statistik zugrunde legt. Nur Aichach-Friedberg (+3,9), Lindau (+3,6) und Neu-Ulm (+2,5) haben stärkere Bevölkerungszuwächse. Die Stadt Kaufbeuren schrumpft hingegen um 3,5 Prozent.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen