Flüchtlinge
CSU Marktoberdorf für Politik der offenen Herzen statt Politik der offenen Arme

Die Flüchtlingskrise war Thema des Neujahrstreffens der CSU-Ortsvereine Leuterschach-Marktoberdorf sowie der Frauen-Union Marktoberdorf.

Nicht nur aufgrund der Vorkommnisse in Köln müsse Deutschland eigentlich seinen europäischen Partnern gegenüber zugeben, 'dass auch wir mit unserer bisherigen Politik gescheitert und bei der Flüchtlingsaufnahme an unsere Grenzen gekommen sind', sagte Marktoberdorfs CSU-Ortsvorsitzender Eduard Gapp.

Die große Politik sei nur noch am Reagieren, schaffe es nicht mehr zu agieren. Die Politik der offenen Arme aufzugeben heiße aber nicht, die Politik der offenen Herzen aufzugeben, betonte er.

Bei der Veranstaltung berichtete die 18-jährige Rima Ziad von ihrer Heimat Syrien und ihrer Flucht nach Deutschland.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 20.01.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen