Landwirtschaft
Bundesminister Schmidt besucht Fendt-Werk in Marktoberdorf

Nein, der deutsche Landwirtschaftsminister greift im Kühlregal nicht zu Billigprodukten: 'Wenn ich einen Hüttenkäse für 19 Cent bekomme, lasse ich ihn stehen und nehme den daneben, der etwas teurer ist.'

Christian Schmidt hat da seine Prinzipien, das Produkt muss seinen Preis wert sein: 'Ich kaufe preiswert ein – und das ist etwas anderes als billig.' Das wird die Allgäuer Landwirte freuen, denn sie erhalten für den Liter Milch derzeit 32 Cent netto. Deshalb verschieben sie Investitionen, etwa in den Fuhrpark, was wiederum der Traktorenhersteller AGCO/Fendt in Marktoberdorf spürt. Auch das war Thema beim zweistündigen Besuch des Ministers im Werk.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 02.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020