Anschlag
Brandanschläge auf Flüchtlingsheime in Kaufbeuren und Marktoberdorf: Polizei ermittelt weiter

Nach den Anschlägen auf noch nicht bewohnte Asylbewerberunterkünfte in Kaufbeuren und Marktoberdorf ermittelt die Polizei weiter. 'Leider konnten wir die Delikte noch nicht klären', sagte Kriminaldirektor Albert Müller und fügt an: 'Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass uns das noch gelingt.

Am 29. Dezember vergangenen Jahres hatte ein Unbekannter offensichtlich versucht, eine noch nicht bewohnte Flüchtlingsunterkunft in Brand zu setzen. Am 7. Februar war eine noch nicht bewohnte Asylbewerberunterkunft das Ziel eines Brandanschlags. Es entstand Schaden in sechsstelliger Höhe.

Die Polizei bittet weiter um Hinweise zur Klärung der beiden Anschläge.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 26.03.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen