Blutspende
Blutmangel im Ostallgäu: Rotes Kreuz appelliert an Freiwillige

Es wird langsam kritisch, das Rote Kreuz schlägt Alarm: Im Ostallgäu zeichnet sich ein Blutmangel ab, die Hilfsorganisation appelliert an Freiwillige, wieder stärker zum Blutspenden zu gehen.

Im vergangenen Jahr ließen sich im Landkreis und der Stadt Kaufbeuren 5.404 Menschen insgesamt 10.835 Blutkonserven abnehmen. Damit kam jeder zu zwei der 97 Termine. Generell gilt: Rund 200 Vollblutspenden werden benötigt, um die Versorgung aller bayerischen Patienten gewährleisten zu können.

Blutspenden kann jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 68 Jahren; treue Blutspender können sich auch drüber hinaus engagieren, wenn sie sich fit fühlen und der zuständige Arzt grünes Licht gibt.

Blutspendetermine werden in unserer Zeitung veröffentlicht und sind online abrufbar unter www.blutspendedienst.com.

Mehr Infos über den Blutmangel im Ostallgäu finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 25.03.2014 (Seite 23).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen