Alp-Abtrieb
Apfeltranger Viehscheid zieht wieder Besucher in Scharen an

18Bilder

Zu klein? Zu spät? Ganz bestimmt nicht, wenn es nach der Zuschauerzahl geht. Der nach eigenen Angaben „kleinste und letzte Allgäuer Almabtrieb“ in Apfeltrang zog am Sonntag wieder die Besucher in Scharen an. Kurz nach elf Uhr war es dann so weit, der Zug der 43 Schumpen kam unüberhörbar näher. Sicher geführt von den rührigen Helfern der Weidegenossenschaft ging es mit lautem Geläut von der Alpe Schroffenstein auf der Hauptstraße durchs Dorf, bevor das Jungvieh auf dem Scheidplatz an der Wenglinger Straße eintraf.

Da nicht jedes der temperamentvollen Jungrinder nach einem Sommer in Freiheit gleich mit dem Eintreiben in ein Rollgatter oder den Viehtransporter einverstanden war, durfte auch die ein oder andere kleinere Rodeoeinlage nicht fehlen – sehr zur Gaudi der Zuschauer.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 08.10.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019