Steuer
Allgäuer Eltern müssen für gesundes Schulessen mehr zahlen

Gesundes Mittagessen für Kinder soll künftig teurer werden als Fastfood wie Currywurst und Pommes. Das beklagt der Marktoberdorfer Gastronom Mathias Schwarz, der unter anderem Kindergärten und Schulen beliefert.

Während bei Einfachgerichten nach wie vor sieben Prozent Mehrwertsteuer anfallen, sind ansonsten 19 Prozent zu veranschlagen.

Der Bundesfinanzhof schloss sich in dieser Sache im November 2011 der Sichtweise von Richtern am Europäischen Gerichtshof an.

Demnach sei an Kindergärten gelieferte Verpflegung dann nicht steuervergünstigt, wenn ernährungsphysiologische Bedürfnisse beim Kochen berücksichtigt werden und das Essen altersgerecht und abwechslungsreich ist. Die Steueränderung ist noch nicht Gesetz.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen