Marktoberdorf - Lokales

Beiträge zur Rubrik Lokales

Im Unterallgäu schon erfolgreich: Die Gelbe Tonne. Die Ostallgäuer müssen sich bis mindestens 2024 allerdings noch gedulden und bis dahin ihren Plastikmüll selbst zum Wertstoffhof bringen.
2.430×

Entsorgung
Vorerst keine "Gelbe Tonne" im Ostallgäu

Der Landkreis Ostallgäu wird vorerst keine "Gelbe Tonne" einführen, das berichtet die Allgäuer Zeitung in ihrer Samstagsausgabe. Die Umstellung von den bisherigen "Grünen Säcken" auf ein Holsystem für recyclingfähige Abfälle sei frühestens 2024 möglich. Das Duale System Deutschland habe eine Systemumstellung im Ostallgäu vorerst ausgeschlossen.  Bis zur Einführung eines Holsystems müssen die Bürgerinnen und Bürger im Ostallgäu ihren Plastikmüll also noch selbst zum Wertstoffhof...

  • Marktoberdorf
  • 16.11.19
Don-Bosco-Schule in Marktoberdorf
695×

Jubiläum
Don-Bosco-Schule Marktoberdorf wird 50

„Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen!“ Dieses Motto ihres Namensgebers wird an der Don-Bosco-Schule Marktoberdorf gelebt. Auch nächsten Freitag, wenn der Festakt zum 50-jährigen Bestehen der Landkreisschule stattfindet. Steif soll es dann nicht zugehen. „Unsere Klassen führen den Gästen etwas vor, singen und tanzen“, sagt Schulleiter Heiner Tischer. Der Festakt ist Auftakt eines Festjahrs am Sonderpädagogischen Förderzentrum in der Peter-Dörfler-Straße. „Mit vielen...

  • Marktoberdorf
  • 14.11.19
Mit 100 Prozent der Stimmen ist Grundschulleiter Jörg Schneider (Mitte) von den Grünen zum Marktoberdorfer Bürgermeisterkandidaten gekürt worden. Mit im Bild: die beiden Grünen-Ortssprecher Robert Herbst und Clara Knestel.
1.541×

Kommunalwahl 2020
Grüne küren Jörg Schneider einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten in Marktoberdorf

Einstimmig haben die Grünen Jörg Schneider zum Bürgermeisterkandidaten – und Herausforderer von CSU-Amtsinhaber Dr. Wolfgang Hell gekürt. In einer kämpferischen Vorstellungsrede, die mehrmals von Applaus unterbrochen wurde, schwor der stadtbekannte Grundschulleiter den Saal zuvor auf sich ein. Bemerkenswert war, dass unter den gut 50 Zuhörern, die Schneiders Kür miterleben wollten, nur 19 den Marktoberdorfer Grünen angehörten. Gut kam dabei auch an, dass Schneider sich selbstkritisch als...

  • Marktoberdorf
  • 13.11.19
Das Modeon in Marktoberdorf: Kulturveranstaltungsort im Ostallgäu. (Archivbild)
2.574×

Konkurrenz
Marktoberdorfer Kulturamtsleiter ärgert sich über Programmdoppelungen mit dem Festspielhaus Füssen

Noch vor einem Jahr hat der Direktor des Festspielhauses Füssen, Benjamin Sahler, in einem AZ-Interview gesagt: „Wir werden ein Programm anbieten, das nicht direkt in Konkurrenz steht zu Marktoberdorf oder Kempten.“ Verwundert habe er nun festgestellt, dass der gleiche Troubadour, der am 3. November im Marktoberdorfer Modeon zu sehen war, am 4. November im Festspielhaus lief, sagte der Kulturamtsleiter Rupert Filser bei der Sitzung des Kulturausschusses. Und es gehe weiter: die gleiche...

  • Marktoberdorf
  • 12.11.19
Immer mehr Menschen möchten in einer Urne bestattet werden. Auf dem Waldfriedhof in Memmingen gibt es Urnenwände. Die Pflege dieser Gräber ist weniger aufwendig als nach herkömmlichen Bestattungen im Sarg.
1.028×

Beerdigung
Friedhöfe im Allgäu verändern sich: Zahl der Urnenbestattungen steigt

Seit Jahren steigt die Zahl der Urnenbestattungen. Immer weniger Menschen entscheiden sich für ein klassisches Grab mit Sarg. Auch im Allgäu ist diese Entwicklung zu beobachten.  Carolin Beylschmidt von der Marktoberdorfer Stadtverwaltung sagt gegenüber der Allgäuer Zeitung, dass Urnengräber weniger Pflege benötigen. Viele Angehörige wohnen nicht mehr vor Ort und können sich nicht um das Grab kümmern. Das verändert die Friedhöfe in der Region. In Marktoberdorf gibt es zum...

  • Kempten
  • 12.11.19
Nina Maruhn will mit ihren Podcast anderen Frauen Mut machen.
1.695×

Selbstbewusstsein stärken
Marktoberdorferin Nina Maruhn macht Frauen mit Podcast-Serie „Kopfschön“ Mut

„Kopfschön“ heißt der neue Podcast, mit dem die Marktoberdorferin Nina Maruhn gleichsam auf Sendung ist. Die zwischen 20 und 50 Minuten langen Beiträge auf Spotify sollen das Selbstbewusstsein der Frauen stärken. „Keine Angst vor großen Herausforderungen“ lautet dabei die Devise der 21-Jährigen. Auch sie selbst hat eine Wandlung vollzogen, von der sie wie ihre Gäste, die in ihrem Leben die unterschiedlichsten Situationen gemeistert haben, berichtet. Das Resultat: Nina Maruhn geht fröhlicher...

  • Marktoberdorf
  • 11.11.19
Wachwechsel bei Fendt: Peter-Josef Paffen tritt ab. Der neue Mann an der Unternehmensspitze heißt Christoph Gröblinghoff.
6.037× 2 Bilder

Traktoren
Fendt-Chef Paffen (65) geht in den Ruhestand

Über ein Jahrzehnt war Peter-Josef Paffen an der Spitze des Marktoberdorfer Traktorenherstellers AGCO/Fendt. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, legt er nun mit 65 Jahren sein Amt zum Jahresende nieder. Der 65-Jährige verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, noch bevor sein Vertrag ausläuft, und geht in den Ruhestand.  Der Fendt-Aufsichtsrat ernannte Peter-Josef Paffen im März 2009 zum Nachfolger des überraschend verstorbenen Fendt-Chefs Hermann Merschroth. Laut AZ bewies Paffen in der...

  • Marktoberdorf
  • 11.11.19
Sie diskutierten über Themen wie Flächenverbrauch und Mehrgenerationenwohnen: (von links) Felix Bembé vom Architektur- und Städtebaubüro Beer Bembé Dillinger, Theo Keller (Wohnen+ in Wangen), Martin Hofmann, Architekt und Gemeinderatsmitglied in Irsee sowie Ramona Riederer von der Allgäu Gmbh. Stadtplanerin Ulrike Gaube moderierte.
774×

Werkstattgespräche
Expertenrunde befasst sich in Marktoberdorf mit der Zukunft des Wohnens

Eine mit Architekten, Stadtplanern und einer Projektmanagerin hochkarätig besetzte Gesprächsrunde hat sich am Freitagabend zu dem brisanten Thema „Zukunft Wohnen“ in der voll besetzten Atelier Werkstatt in Marktoberdorf ausgetauscht. „Wir können in Zukunft nicht mehr so flächenintensiv wohnen wie bisher“ sagte etwa Theo Keller von der Genossenschaft „Wohnen+“ aus Wangen bei den Werkstattgesprächen. Referent Martin Hofmann, Architekt und Gemeinderat aus Irsee, pflichtete ihm völlig bei. Auch...

  • Marktoberdorf
  • 10.11.19
Von Thüringen nach Marktoberdorf: Das Wendejahr 1989 war auch für Angela Isop, seit 2010 Leiterin der hiesige Volkshochschule, chaotisch. Übrigens: Dieses Bild vom Marktoberdorfer Rathaus, das in ihrem Büro hängt, stammt ebenfalls aus dem Jahr 1989.
639×

Zeitgeschichte
Wie die Marktoberdorfer Vhs-Leiterin den Mauerfall erlebte

Angela Isop weiß noch genau, wo sie am Abend des 9. November 1989 war, als die Mauer fiel. Sie saß in der Herderkirche im thüringischen Weimar – bei einem Friedensgebet. „Schlagartig wurde in den Kirchenbänken getuschelt“, erzählt die Marktoberdorfer Volkshochschulleiterin. Sitznachbarn schubsten sich an, völlig überrascht, um einander ins Ohr zu flüstern: „Die Mauer ist auf.“ Isop dachte: „Das gibt’s doch gar nicht.“ Heute, 30 Jahre später, wundert es sie, dass sich die Nachricht so schnell...

  • Marktoberdorf
  • 08.11.19
Animation: Wege und Straßen im Neubaugebiet am alten Marktoberdorfer Krankenhaus werden gepflastert.
1.221×

Stadtentwicklung
Wege und Straßen im Neubaugebiet am alten Marktoberdorfer Krankenhaus werden gepflastert

Der Stadtentwicklungsausschuss hat dafür gestimmt, für den gemeinsamen Bereich von Straße und Gehweg im künftigen Neubaugebiet am ehemaligen Marktoberdorfer Krankenhaus Granitpflaster zu verwenden. Auch jenes Granitpflaster, das ursprünglich in der westlichen Georg-Fischer-Straße verlegt werden sollte und nun schon seit Jahren am Bauhof lagert. Das Projekt war seinerzeit geplatzt, die Steine waren aber schon gekauft. 2.500 Quadratmeter sind es. Benötigt werden für das Krankenhausgelände...

  • Marktoberdorf
  • 07.11.19
Braucht viel Energie: Hallenbad von Marktoberdorf
1.173×

Strom
Marktoberdorf produziert immer mehr Energie selbst und spart dabei

Geld ausgeben, um zu sparen. Das klingt widersprüchlich. Ist es aber nicht in jedem Fall, wie nun wieder beim Bericht des städtischen Gebäudemanagers Richard Siegert im Umweltausschuss des Marktoberdorfer Stadtrats über den Zustand der kommunalen Gebäude und die Ausgaben für Strom und Wärme deutlich wurde. Obwohl die Kosten dafür allgemein steigen, hat die Stadt die Ausgaben gut im Griff, weil sie rechtzeitig Vorsorge getroffen hat. Das Hallenbad ist ein Beispiel, der Verbund von Klärwerk,...

  • Marktoberdorf
  • 06.11.19
Wegen Personalmangels dauert es in Marktoberdorf mit der Umsetzung der Bebauungspläne.
2.406×

Debatte
Wegen Personalmangel: In Marktoberdorf dauert es mit der Umsetzung der Bebauungspläne

Am Ende einigten sich Stadträte und Verwaltung auf die Formulierung „so zügig wie möglich“. Dem vorausgegangen war im Stadtentwicklungsausschuss eine angeregte, teils verbitterte Debatte darüber, welcher Bebauungsplan in Marktoberdorf in welcher Reihenfolge vom Bauamt realisiert werden soll. Demnach ist Sulzschneid frühestens 2023/24 an der Reihe. „Die warten dort seit 30 Jahren. Das ist ein Unding“, wetterte Wolfgang Hannig (SPD). Keine zwei Meinungen gab es darüber, dass zunächst die...

  • Marktoberdorf
  • 05.11.19
Für sein Buch „Die spektakulärsten Flugunfälle. Fakten – Hintergründe – Lehren“ untersucht Andreas Fecker aus Rieder 250 Flugunfälle.
1.339×

Luftfahrtexperte
Marktoberdorfer analysiert für ein Buch 250 Flugzeugunglücke

Wenn es doch einmal passiert, werden meist viele Menschen in den Tod gerissen – und das Unglück beherrscht die Schlagzeilen. Die Berichterstattung in den Medien über Flugzeugabstürze sei jedoch häufig reißerisch, von Unkenntnis geprägt, sagt der Luftfahrtexperte Andreas Fecker aus Rieder, einem Stadtteil von Marktoberdorf. Mit seinem neuen Buch „Die spektakulärsten Flugunfälle. Fakten – Hintergründe – Lehren“ will Fecker aufklären, warum es zu Unglücken kommt. „Man sollte die Fehler anderer...

  • Marktoberdorf
  • 01.11.19
Der Marktoberdorfer Stadtteil Sulzschneid hat nun ein eigenen Wappen.
1.211×

900. Jubiläum
Marktoberdorfer Stadtteil Sulzschneid erhält eigenes Wappen

Zum 900-jährigen Bestehen im nächsten Jahr erhält der Marktoberdorfer Stadtteil Sulzschneid ein eigenes Ortswappen. Gestaltet hat es der Heimatforscher Dr. Thomas Kehle. Das Wappen zeigt auf der einen Seite ein Stierkopf in Erinnerung an das Rittergeschlecht der Hohenegger. Es beherrschte und prägte Sulzschneid ab dem 14. Jahrhundert 300 Jahre lang. Im zweiten Teil des Wappens ist die Herkunft des Ortsnamens bildlich dargestellt. Demnach bezeichnet er einen Weg mit einer Salzlecke für das...

  • Marktoberdorf
  • 25.10.19
Einige Marktoberdorfer Stadträte sind gegen die Hallen bei der Kiesgrube an der Saliterstraße.
2.417×

Bau
Neue Hallen missfallen Marktoberdorfer Stadtrat

„Nicht mit mir“, äußerten einige Marktoberdorfer Stadträte, als sie die alte Kiesgrube an der Saliterstraße besichtigten. Dort will das Bauunternehmen Hubert Schmid vier Hallen errichten. Sie sollen zum einen der Erweiterung des Fertigteilwerks dienen, zum zweiten der Produktion für Metall- und Containerbau und zum dritten der Lagerung von Baustoffen, Schalungsmaterial und Kleinteilen. Vor allem die Dimension einer Halle missfiel einigen Stadträten. Als dann auf einmal trotz Einhalten des...

  • Marktoberdorf
  • 24.10.19
Eine alte Lichtschranke hatte ein Privatmann an der Straße zum Ettwieser Weiher aufgebaut. Manche Autofahrer hielten sie für einen Blitzer. Der Kasten musste auf Geheiß der Polizei wieder abmontiert werden.
14.481×

Verkehr
Ettwieser Weiher bei Marktoberdorf: Anwohner stellt "Blitzer" auf

Eigentlich wollte der Anwohner des Marktoberdorfer Weilers an der Straße zum Ettwieser Weiher mit seiner Aktion nur erreichen, dass die Autofahrer aufpassen und sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten. Er stellte bei einem Stadel eine alte Lichtschranke auf. Weil die jedoch einem Blitzer sehr ähnlich sieht, musste sie weg. Die Strecke zum Ette ist vor allem im Sommer sehr frequentiert – nicht nur von Autos, sondern besonders auch von Radfahrern und Fußgängern. Und auch die Anwohner des...

  • Marktoberdorf
  • 22.10.19
Der Umbau des AHA-Gebäudes am Marktoberdorfer Stadtplatz rückt näher.
2.505×

Schaufensterbummel
AHA-Umbau in Marktoberdorf rückt näher

Welches Geschäft macht auf, zieht um oder hat sperrt zu? Solche Veränderungen beschäftigen die Marktoberdorfer. Dem tragen wir, liebe Leserinnen und Leser, in unserem Schaufensterbummel Rechnung. Die größte Neuigkeit gibt es diesmal in Marktoberdorfs guter Stube, dem Stadtplatz. Der seit Jahren von der Firma Höbel geplante AHA-Umbau rückt näher. Zwar gibt es für das Projekt laut Höbel-Sprecherin Monika Vietz nach wie vor noch keinen festen Zeitplan. Fest stehe aber, dass es in den nächsten...

  • Marktoberdorf
  • 21.10.19
„Dorfpapst“ Prof. Gerhard Henkel hielt beim Symposium „Stadt.Land.Schluss“ ein leidenschaftliches Plädoyer für das Dorf.
352×

Dorfentwicklung
Symposium in Marktoberdorf: Wissenschaftler sieht Dörfer und Landgemeinden in einer Existenzkrise

Dörfer und Landgemeinden müssen gestärkt, statt weiter geschwächt werden. Das hat der Wissenschaftler Prof. Gerhard Henkel auf dem Symposium „Stadt.Land.Schluss“ in Marktoberdorf gefordert. Henkel sieht viele Dörfer in Deutschland geprägt von schlechter Stimmung, Resignation und Wut über fehlende Unterstützung. Ja, es sei in Teilen so schlimm, dass man von einer „Existenzkrise des Dorfes“ sprechen könne. „Viele sehen keine Perspektive mehr.“ Weil aber in den Dörfern, im ländlichen Raum viele...

  • Marktoberdorf
  • 19.10.19
Jetzt soll das Haus der Diakonie doch im denkmalgeschützten Volksbank-Gebäude am Marktplatz entstehen.
786×

Haus der Diakonie
Ins historische Volksbankgebäude in Marktoberdorf sollen nun doch Wohnsitzlose einziehen

Aus dem historischen Pflegamt- und Volksbank-Gebäude in Marktoberdorf soll nun doch ein Haus der Diakonie mit umfangreichen sozialen Beratungsangeboten werden. Es beinhaltet auch bis zu zehn Einzelzimmerappartements für Menschen „in besonderen sozialen Schwierigkeiten“. Die Menschen, die dort einziehen, werden durch Fachpersonal betreut. Das teilten Stadt Marktoberdorf und evangelische Diakonie Herzogsägmühle am Freitagnachmittag überraschend in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. „Nun...

  • Marktoberdorf
  • 18.10.19
Symbolbild
656×

Kommunalwahl 2020
"Stadtteile aktiv" tritt zum zweiten Mal zur Marktoberdorfer Stadtratswahl an

Die entscheidende Frage hat Fraktionssprecher Werner Moll am Schluss gestellt: „Machen wir weiter?“ Alle der 22 Anwesenden hoben die Hand. Damit tritt die Wählervereinigung Stadtteile aktiv nach ihrer Gründung vor sechs Jahren zum zweiten Mal beim Rennen um Sitze im Marktoberdorfer Stadtrat an. In den nächsten Wochen geht es darum, Kandidaten zu finden, die bei der Wahl im März genug Stimmen für ein Mandat erhalten. In der Versammlung zeigte Moll ganz deutlich auf, in welcher Zwickmühle er und...

  • Marktoberdorf
  • 17.10.19
Marktoberdorfs Stadtverwaltung plant Volkshochschule und Bücherei unter einem Dach.
1.235×

Bildung
Marktoberdorfs Stadtverwaltung plant Volkshochschule und Bücherei unter einem Dach

Im Marktoberdorfer Rathaus reifen Pläne, wonach Volkshochschule und Stadtbücherei künftig unter einem Dach sind: unter dem des alten Gesundheitsamts. Denn beides sind Bildungseinrichtungen. Die eine mit Geschäftsstelle und wenigen Räumen in der Salzstraße, die andere im Rathaus. Die Überlegungen zu diesem Thema will Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell am kommenden Montag in der Sitzung des Stadtrats vorstellen. Wenn Hell mit diesem Thema in den Stadtrat hineingeht, will er mit einem Auftrag des...

  • Marktoberdorf
  • 16.10.19
Die Karpfen aus dem Kuhstallweiher werden umgesiedelt. Den Winter verbringen sie in anderen Gewässern.
827×

Winterquartier
Angelverein lässt Marktoberdorfer Kuhstallweiher ab

Knapp zwei Stunden herrschte am Kuhstallweiher emsiges Treiben, bevor sich die Herbst- und Winterruhe endgültig an dem beliebten Marktoberdorf Badesee breitmachte. Bei strahlendem Sonnenschein fischten rund 30 Petrijünger des Fischereivereins Marktoberdorf das vom Verein bewirtschaftete Gewässer ab. Vor mehr als einer Woche hatten die Fischer damit begonnen, das Wasser langsam ablaufen zu lassen. Das gab den Fischen genügend Zeit, mit dem abfließenden Wasser mitzuziehen und nicht irgendwo im...

  • Marktoberdorf
  • 16.10.19
Das City-Center in Marktoberdorf (Archivfoto).
5.755×

Umbaupläne
Modellbau Härtle und Marmaris müssen aus dem MOD-City Center in Marktoberdorf raus

Die auslaufenden Mietverträge des türkischen Restaurants Marmaris und von Modellbau Härtle im MOD-City Center in Marktoberdorf werden nicht verlängert. Denn der neue Eigentümer des Einkaufszentrums, Morris Immobilien aus Ismaning, will den Auszug der Feneberg-Filiale dafür nutzen, den Gebäudekomplex umzugestalten. Es müsse dringend gehandelt werden, damit das MOD-City Center wieder ein schöner innerstädtischer Anlaufpunkt werde, sagt Morris-Geschäftsführer Alexander Neißendorfer. Denn die...

  • Marktoberdorf
  • 15.10.19
Ilona Deckwerth soll im zweiten Anlauf für die SPD das Landratsamt erobern.
902×

Kommunalwahl 2020
Ilona Deckwerth (SPD) will Landrätin im Ostallgäu werden

Ilona Deckwerth soll im zweiten Anlauf für die SPD das Landratsamt erobern. Der SPD-Unterbezirksvorstand schlägt Deckwerth den Ostallgäuer Parteimitgliedern einstimmig als Landratskandidatin vor. Bei einer Aufstellungskonferenz am 13. Dezember soll die Sonderschullehrerin aus Füssen, die schon 2014 kandidierte und damals 8,5 Prozent der Stimmen erhielt, offiziell nominiert werden. Zugleich wird an dem Tag die SPD-Kreistagsliste mit je 30 Frauen und Männern aufgestellt. Die frühere...

  • Marktoberdorf
  • 15.10.19

Beiträge zu Lokales aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ