• 13. Juni 2018, 07:08 Uhr
  • 1144× gelesen
  • 0

Mukoviszidose
David Berkmiller (13) aus Wald hat seit Kurzem eine neue Lunge

Der 13-jährige David Berkmiller lebt mit einer Spender-Lunge.
Der 13-jährige David Berkmiller lebt mit einer Spender-Lunge. (Foto: Regina Berkmiller)

„Ohne neue Lunge wäre David nicht mehr unter uns“, sagt sein Vater, Gerhard Berkmiller. Der Walder schluckt, ist immer noch fassungslos, wie es seinem mukoviszidose-kranken Sohn vor dessen Organtransplantation Mitte März gegangen ist. Mit einer Lungenfunktion unter 20 Prozent war der Bub „mehr tot als lebendig“, sagt der Vater und schluckt erneut. Nur deshalb rutschte David, wiewohl noch nicht richtig gelistet, als Organ-Empfänger europaweit auf Platz eins. Und konnte in Hannover sofort operiert werden.

„Ich bekomme jetzt viel mehr Luft, was mit der alten Lunge schlecht ging“, sagt David. „Da ging mir oft die Luft aus. Die neue Lunge war meine einzige Chance.“ Zuvor stand es Spitz auf Knopf. Mehrfach erlitt David einen Pneumothorax, eine akute Erkrankung des Brustfells, hatte Luftnot. Teile der Lunge fielen in sich zusammen. Als man nach vielem Blutabnehmen keine Venen mehr bei ihm fand, wurde ein Port gelegt, wie es sonst bei Chemo-Patienten üblich ist. Am 20. Januar wurde eine Influenza nachgewiesen. Ein Sturzflug begann. Irgendwann war die Lungenfunktion kaum mehr messbar. Am Ende ging es um Stunden. David hing an Apparaten.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 13.06.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018