Gericht
Zusammenstoß mit knapp 1,2 Promille: Junger Ostallgäuer (20) muss Strafe zahlen

Ein 20-Jähriger aus einer Umlandgemeinde hatte im Oktober 2018 einen feuchtfröhlichen Abend bei einem Kumpel verbracht und dort auch übernachtet. Als er sich am anderen Morgen hinters Steuer setzte, war ihm offenbar nicht klar, dass er noch 1,17 Promille Restalkohol hatte. Auf der B 16 in Höhe Leinau geriet er auf die Gegenspur und kollidierte mit einem anderen Auto. Dieses wurde durch die Wucht des Aufpralls auf eine Wiese geschleudert und blieb dort auf dem Dach liegen. Der 53-jährige Fahrer kam mit einem Schleudertrauma und Prellungen davon. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Der Ostallgäuer wurde jetzt der fahrlässigen Straßenverkehrsgefährdung schuldig gesprochen und zu einer Geldstrafe von 80 Tagessätzen zu je 45 Euro verurteilt, insgesamt also zu 3.600 Euro.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 04.03.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019