Sozialforum
VdK-Landesgeschäftsführer fordert von Politik und Wirtschaft mehr Einsatz für behinderte Menschen

Deutliche Kritik an Politik und Wirtschaft ist beim 5. Allgäuer Sozialforum im Modeon in Marktoberdorf geübt worden, das unter dem Motto 'Behindert - (K)ein Problem!?' stand. Firmen, die keine Behinderten beschäftigten, wurden ebenso massiv kritisiert wie eine mangelnde politische Bereitschaft, genug Geld für die Inklusion behinderter Mitmenschen in die Hand zu nehmen. Die Kreisgruppe Kaufbeuren-Ostallgäu des Sozialverbandes VdK hatte die Veranstaltung ausgerichtet.

'Inklusion ist ein Menschenrecht!', sagte Bayerns VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder in seinem mit viel Applaus bedachten Vortrag. Er kritisierte zu lange Entscheidungswege und Kostenzwänge aufseiten der Politik. Ein von Bayerns Sozialministerin Emilia Müller mit 1,3 Milliarden Euro beziffertes Investitionsprogramm sei 2014 von Finanzminister Söder auf 20 Millionen Euro gekürzt worden, sagte Pausder. Gerade im Hinblick auf die weit über 200 Millionen Euro, die der G7-Gipfel den Freistaat gekostet habe, sei das 'geradezu ein Armutszeugnis für Bayern und seine Regierung', findet er.

Details zur Kritik des VdK-Vorsitzenden, wie er die derzeitige Situation sieht und was Allgäuer Politiker beim Allgäuer Sozialforum gesagt haben, finden Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 24.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018