Stippvisite
Statt Präsente zu verteilen wälzt Minister Söder im Landratsamt Ostallgäu Asyl-Probleme

'Eine Unterbringung in Turnhallen wie im Oberallgäu: Dahin möchte ich nicht', sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker besorgt zu ihrem Gesprächspartner, Bayerns Finanzminister Markus Söder. Der kann ihr diese Sorge aber nicht nehmen: 'Vielleicht brauchen wir im Sommer auch Zelte für Asylbewerber.'

Das Thema Asyl machte den Löwenanteil beim Treffen Söders mit der Landrätin und sieben Ostallgäuer Bürgermeistern aus, das am Freitag in Marktoberdorf stattfand, bevor Söder nach Kaufbeuren fuhr. Derzeit sind laut Zinnecker 800 Flüchtlinge im Ostallgäu untergebracht, verteilt auf 17 von 45 Gemeinden. Für 35 weitere – 15 sogenannte unbegleitete Minderjährige – müssen aktuell Bleiben gefunden werden. Söder zufolge wachsen die Flüchtlingszahlen weiter.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Wochenendausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 04.07.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018