Wohnsitzlos
Obdachlose finden in Marktoberdorfer Wohncontainer ein Zuhause

Rainer lebt zufrieden in der Unterkunft im Norden der Stadt.
  • Rainer lebt zufrieden in der Unterkunft im Norden der Stadt.
  • Foto: Andreas Filke
  • hochgeladen von Viktor Graf

Falsche Freunde, Alkohol, Insolvenz des Arbeitgebers: Rainer geriet in die Obdachlosigkeit. Nun lebt er in Marktoberdorf und ist froh, wieder Halt gefunden zu haben. Er ist einer von drei Bewohnern der Unterkunft im Norden, die die Stadt für Menschen wie ihn vorhalten muss.

Das alte Obdachlosenhaus ist abgerissen worden. Eigentlich ist die neue Bleibe nur eine Notunterkunft, aber es ist schwer, regulären Wohnraum zu finden. Inzwischen hat er sich gut eingelebt und ist froh, es warm und ein Bett zu haben. Die Bewohner teilen sich den Wohncontainer mit einigen Flüchtlingen. Die Stadt hatte freie Zimmer vom Landkreis, der den Container selbst angemietet hat, übernommen.

Möglichst nächstes Jahr will sich der Landkreis jedoch von dieser Unterkunft trennen. Die Stadt sucht nun nach einer Möglichkeit, wie die Obdachloseneinrichtung dort trotzdem weiter bestehen kann.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf vom 01.12.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019