Verkehrsschau
Noch immer keine Lösung für den Bahnhofs-Kreisverkehr in Marktoberdorf

Immer wieder staut es sich im Kreisel am Bahnübergang in Marktoberdorf, wenn ein Zug kommt.
  • Immer wieder staut es sich im Kreisel am Bahnübergang in Marktoberdorf, wenn ein Zug kommt.
  • Foto: Andreas Filke
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Wenn die Schranke am Bahnhofs-Kreisverkehr in Marktoberdorf geschlossen ist, stauen sich besonders in Stoßzeiten die Autos vor allem in die Ruderatshofener Straße zurück. „Können die da nicht ein Schild aufstellen, das zeigt, dass man sich vor der Schranke nebeneinander aufstellen kann?“, fragt eine verärgerte Leserin. Denn die Aufstellfläche vor der Schranke reicht für fünf bis sechs Autos – aber sie wird nicht genutzt.

Das Problem ist nicht neu und beschäftigt Stadtverwaltung und Polizei nach wie vor. „Bei uns rufen immer wieder einmal Leute an und beklagen sich“, sagt Joachim Riedler von der Inspektion Marktoberdorf. Zwar sei man eigentlich bemüht, den Schilderwald auszulichten. In diesem Fall halte er einen solchen Hinweis jedoch für sinnvoll: „Ein kleines Schild wäre machbar.“ Spätestens bei einer der nächsten gemeinsamen Verkehrsschauen soll das Problem erneut angesprochen werden, sagt der Polizist.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 09.11.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018