• 15. Mai 2018, 16:29 Uhr
  • 1607× gelesen
  • 0

Diskussion
Muss die Stadt Marktoberdorf die Geltnachbrücke ersetzen?

(Foto: Heinz Budjarek)

Vor eineinhalb Jahren ist die hölzerne Hasenbrücke, die bei Rieder über die Geltnach führt, unter der Last eines Traktorgespanns zusammengebrochen. Ist die Stadt Marktoberdorf verpflichtet, diese zu ersetzen? Um diese Frage drehte es sich in der jüngsten Stadtratssitzung. Bisher führt ein Provisorium, das nur für Fußgänger und Radfahrer zugelassen ist, über den Bach.

Die Meinungen gingen auseinander. Während einige Räte eine neue Brücke forderten, die auch landwirtschaftliche Maschinen aushält, wollten andere bestenfalls eine Brücke aus Aluminium, die aber keine Fahrzeuge trägt. Das Ganze ist auch eine Kostenfrage: Eine Stahlbetonbrücke kostet mit allem drum und dran bis zu 700.000, eine Alubrücke 85.000 Euro. Die Diskussion verlief ohne Ergebnis, denn zunächst soll ein Jurist befragt werden. Er soll bis zur nächsten Sitzung klären, inwieweit die Stadt überhaupt eine neue Brücke bauen muss.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 16.05.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018