Wiedereröffnung
Bald wieder Leben im ehemaligen EVG-Markt in Eisenharz

Die Insolvenz der Ein- und Verkaufsgenossenschaft Erkheim (EVG) hat im vergangenen Jahr nicht nur Landwirte im Allgäu bewegt. Im Umfeld der verschiedenen Märkte ging auch Handwerkern, Heimwerkern und vielen Privathaushalten eine Einkaufsmöglichkeit verloren.

So auch in Eisenharz. Dort war die EVG seit 1978 auf 4.000 Quadratmetern und am Ende noch 24 Mitarbeitern präsent. Im Oktober 2016 endete dieses Kapitel. Mit Andreas Bodenmiller will ein ehemaliger, langjähriger EVG-Mitarbeiter nun ein neues Kapitel aufschlagen.

Er hat Grundstück und Gebäude vom Insolvenzverwalter gekauft und plant gerade die Wiederöffnung des Marktes. Mitte November soll es soweit sein. Der genaue Termin steht allerdings noch nicht fest.

Seit 2002 war der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann Bodenmiller bei der EVG in Eisenharz tätig – primär im Büro, bei Bedarf aber auch im Lager oder als Lastwagenfahrer. Er kannte den Betrieb. Und er ist sich sicher: 'Der Markt war rentabel.'

Welches Konzept Andreas Bodenmiller im früheren EVG-Markt verfolgt, erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Westallgäuers vom 06.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018