Reitsport
Silvia Ochsenreiter-Egli aus Heimenkirch ist auf dem Weg zur Islandpferde-WM

Jetzt hängt alles davon ab, wie sich der Bundestrainer entscheidet. Silvia Ochsenreiter-Egli ist auf dem besten Weg, sich zum zweiten Mal in Folge für die Islandpferde-WM zu qualifizieren. Die dafür nötige Punktzahl (6,8) hat sie schon zu Beginn der Qualifikationsturniere mit 6,97 deutlich übertroffen. Allerdings kann sich die 38-jährige Heimenkircherin noch nicht sicher sein, dass sie im August in Dänemark tatsächlich für die Schweiz an den Start gehen darf.

Denn der neue Bundestrainer Horst Klinghart hat den Auswahlmodus verschärft: Innerhalb des 35-köpfigen Kader wählt er zehn Reiterinnen und Reiter aus, die zur WM mitfahren dürfen – aber erst vor Ort entscheidet er, wer die sieben Startplätze erhält. 'Das können dann auch Reiter sein, die die geforderten Noten nicht haben, aber einfach gut in Form sind', sagt Ochsenreiter-Egli.

Die Deutsche Meisterin von 2006 ist derzeit gut in Form: Sie wurde Dritte bei der Mitteleuropäischen Meisterschaft und liegt auf Platz 40 der Weltrangliste im Fünfgang. Bei der WM vor zwei Jahren in Berlin hatte die Westallgäuerin mit ihrem selbst ausgebildeten Hengst 'Heljar frá Stóra-Hofi' den 16. Platz belegt. Sollte es heuer wieder mit der Teilnahme klappen, wäre ein Platz unter den ersten Zehn ihr großes Ziel.

Mehr über Silvia Ochsenreiter-Egli lesen Sie in Der Westallgäuer vom 13.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018