Kampfsport
Allstyle-Jitsu-Kämpfer aus Lindenberg sind erstmals bei einer WM dabei

Die Allstyle-Jitsu-Abteilung des TSZ Lindenberg nimmt Fahrt auf. Elf Kampfsportler aus dem Westallgäu haben sich für die World Martial Arts Games in Wales qualifiziert.

Dabei handelt es sich um die Weltmeisterschaft des Kampfsportverbandes WOMAA – wobei es hier ähnlich wie beim Boxen mehrere Verbände gibt, die 'ein bisschen ihr eigenes Süppchen kochen', wie Trainer Dieter Wolf es formuliert. Am 23. Juli fliegen die Lindenberger nach Cardiff – und nach zuletzt acht Europameistertitel wollen sie dort mindestens zwei bis drei Podestplätze erreichen.

Die Vorbereitung läuft auf Hochtouren. Einmal pro Woche steht ein Zusatztraining an, um bis dahin alle Techniken verfeinert zu haben. Parallel läuft die Suche nach Sponsoren. Gut 6.600 Euro wird der Trip kosten. 'Wir haben keine Einnahmen, sondern finanzieren uns selbst', sagt Wolf. Der Gesamtverein hat zwar einen Zuschuss angekündigt, doch 200 Euro muss schon mal jeder aus der eigenen Tasche bezahlen.

Allstyle-Jitsu ist die Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung, die sich aus verschiedenen Stilen wie Judo, Aikido, Taekwondo und Karate zusammensetzt. Angriffe mit Schlagstöcken, Pistolen oder Messer können mit gezielten Techniken abgewehrt werden.

Mehr über Allstyle-Jitsu lesen Sie in "Der Westallgäuer" vom 20.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018