Geständnis
Postkartenräuber (54) gesteht elf Banküberfälle in Vorarlberg

Die Überfälle in Heimenkirch und Opfenbach hatte der sogenannte Postkartenräuber bereits gestanden. Jetzt hat er auch die Banküberfälle im benachbarten Vorarlberg zugegeben. Damit geht eine neunjährige Verbrechensserie zuende.

Das berichtet das Nachrichtenportal vol.at mit Bezug auf die Vorarlberger Nachrichten. Demnach hat die österreichische Polizei den Mann in den Vernehmungen mit den erdrückenden Beweisen konfrontiert. Der Druck wurde am Ende so groß, dass er gestand: "Ja, ich war es."

Seit 2008 war der Bankräuber in Vorarlberg und im Westallgäu unterwegs und hat insgesamt 13 Banküberfälle verübt. Anfang September hatte er es und festgehalten, bis die Polizei kam.

"Postkartenräuber" heißt der Mann, weil er sich mehrfach per Postkarte bei der Polizei gemeldet hat ('Das war noch nicht alles. Komme wieder').

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018