• 16. Mai 2018, 07:12 Uhr
  • 1179× gelesen
  • 0

Millionen-Projekt
Lindenberger Hallenbad wird neu gebaut

Das Lindenberger Hallenbad.
Das Lindenberger Hallenbad. (Foto: Caroline Mittermeier)

Die Stadt Lindenberg wird das Hallenbad komplett abreißen und neu bauen. Diesen Grundsatzbeschluss hat der Stadtrat mit überwältigender Mehrheit von 20:1 Stimmen gefasst. Die Fraktionen waren sich einig, dass die Unwägbarkeiten einer Sanierung zu groß sind – auch wenn es für diese Variante gut eine Million Euro mehr an Fördermitteln gegeben hätte.

Das Gremium folgte der Empfehlung des mit der Planung beauftragten Architekturbüros Schick (Karlsruhe). Dessen Geschäftsführer Artur Stajszcyk verdeutlichte: „Selbst, wenn wir sanieren: Die Bausubstanz bleibt alt.“ Ein Neubau ließe sich deutlich besser und freier planen. Zudem: Bei einer Sanierung gebe es erfahrungsgemäß unliebsame Überraschungen wie zum Beispiel Schadstoffe, die aufwendig entsorgt werden müssen. Die Wahrscheinlichkeit sei groß, dass die höhere Fördersumme durch solche Unwägbarkeiten aufgefressen würden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Westallgäuers vom 16.05.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018