Kreisliga A
TSV Heimenkirch kommt böse unter die Räder

Während der FV Rot-Weiß Weiler II nach einem 2:2 beim SV Deuchelried seine Serie auf 16 Spiele in Folge ohne Niederlage ausgebaut hat, hat Verfolger Heimenkirch Federn lassen müssen und ist beim SV Neuravensburg mit 1:5 unter die Räder gekommen. Der SVN rückt damit auf Platz 2 vor.

Deuchelried - FV Weiler II 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Quirin Strahlhuber (35./Foulelfmeter), 1:1 Jochen Mink (46.), 1:2 Gencer Korkmaz (54.), 2:2 Stefan Miller (65.). Mit dem Remis kann der Tabellenführer gut leben. Die Gastgeber präsentierten sich als offensivstark und hatten mehr Spielanteile. Allerdings zeigten die Rot-Weißen, bei denen Abwehrchef Felix Morent kurzfristig ausfiel, nach dem Rückstand wieder einmal eine tolle Moral.

SV Neuravensburg - TSV Heimenkirch 5:1 (2:0). Tore: 1:0 Markus Berle (12.), 2:0 Markus Berle (18.), 2:1 Markus Hutterer (80./Foulelfmeter), 3:1 Markus Berle (81./Foulelfmeter), 4:1 Alex Meier (82.), 5:1 Markus Berle (89.). Die Heimelf war den Gästen aus dem Westallgäu in allen Belangen überlegen.

Ein kurzes Aufbäumen Mitte der zweiten Halbzeit brachte nichts ein, so dass Torjäger Markus Berle (nun 25 Saisontreffer) im Schlussabschnitt den Sack endgültig zumachte.

SV Maierhöfen-Grünenbach - FC Scheidegg 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Alessandro Lupo (5.), 2:0 Dario Scelsi (47.), 3:0 Markus Vogel (48.), 4:0 Markus Vogel (84.). Der SV Maierhöfen setzte sich souverän gegen einen in allen Belangen unterlegenen Gegner durch. Alessandro Lupo machte mit einem direkt verwandelten Freistoß das 1:0, während Dario Scelsi per Kopf und Markus Vogel mit einem Sonntagsschuss auf 3:0 erhöhten. Den Schlusspunkt setzte wiederum Vogel nach einer Flanke von Lupo. Der SVM ist damit seit elf Spieltagen ungeschlagen.

SC Unterzeil - FC Lindenberg 3:0 (1:0). Tore: 1:0 (20.), 2:0 (52.), 3:0 (80.). «Hochverdient» habe der SC Unterzeil die drei Punkte behalten, ärgerte sich FCL-Vorsitzender Michael Selbenbacher nach dem Schlusspfiff über die «indiskutable» Leistung der Bergstädter. Die Gäste spielten sich lediglich in der Anfangsphase eine einzige Torchance heraus, blieben aber in der Folge offensiv weitgehend wirkungslos. (sen, wa)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen