Special Wintersport im AllgäuSPECIAL

Wintersport
Stiefenhofener sahnen ab

Spannende Wettkämpfe wurden beim Pferdeschlittenrennen und Skijöring auf dem dem Gelände der Familie Briegel in Lindenau bei Scheidegg geboten. Trotz eisiger Witterung kamen rund 1000 Zuschauer, schätzt Organisator Xaver Briegel von der Reitergruppe Scheidegg. Schon Tage vor der Veranstaltung wurde die Rennbahn präpariert und Parkplätze geschaffen. Insgesamt gingen 30 Teilnehmer auf die Strecke, wobei die Fahrer aus Stiefenhofen besonders abräumten.

Am Wettkampftag bekamen besonders die Pony-Gespanne begeisterten Applaus. Verschiedene Pferderassen gingen an den Start, wobei die Haflinger den Schwerpunkt bildeten. Gefahren wurde mit modernen, aber auch mit nostalgischen Schlitten, Einspännern und Zweispännern. Das Rennen verlief unfallfrei, aber es gab oft so temperamentvolle Auftritte der Pferde, dass man glaubte, die Tiere gingen durch. Die Fahrer hatten einige Mühe, auf dem Schlitten zu bleiben, legten sich zur Anmoderation von Stadionsprecherin Elke Eichner und unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer aber mächtig ins Zeug.

Sieger bei den Einspännern mit der Rasse Haflinger auf der 400 Meter langen Rundstrecke, die zweimal durchfahren werden musste, wurde Sebastian Keck aus Stiefenhofen. In 1:49 Minuten verwies er Franz-Peter Vögel aus Langenegg (Österreich) und Daniela Keller (Scheidegg) mit knappen Vorsprung auf die Plätze 2 und 3.

In der Kategorie Einspänner Pony, die eine Runde fuhren, siegte Julian Keck aus Stiefenhofen mit 48,5 Sekunden vor Ottmar Jäger aus Möggers (Österreich) in 1:04 Minuten. Bei den Pony-Zweispännern gewann Martin Keck aus Stiefenhofen in 55,7 Sekunden. Bei den Haflinger-Zweispännern über zwei Runden gewann Hermann Natterer aus Kimratshofen (2:05 Minuten) gefolgt von Albert Sinz aus Weiler (2:13).

Platz 1 nach Österreich

Beim Skijöring, bei dem ein Skifahrer an der Schleppleine gezogen wurde, musste die 400 Meter lange Strecke ebenfalls zweimal bewältigt werden. Platz 1 ging nach Österreich: Reiter Franz-Peter Vögel aus Langenegg gewann gemeinsam mit Skifahrer Alois Heidegger aus Möggers. Sie hatten vier Sekunden Vorsprung auf Reiter Stefanie Sogawe und Skifahrer Marius Immler aus Lindenberg. Eine weitere Sekunde dahinter kamen Reiterin Daniela Keller und Skifahrer Georg Künzel aus Scheidegg auf Rang 3.

Einen Wermutstropfen gab es allerdings bei der sonst gelungenen Veranstaltung. Während des Rennens wurde ein Pferd außerhalb der Rennbahn unruhig und stieg vorne hoch. Die Besitzerin wollte das Tier beruhigen, dabei wurde sie mit dem Vorderhuf am Kopf getroffen. Das vor Ort weilende Scheidegger Rotkreuz nahm die Erstversorgung der Verletzten vor.

Anschließend wurde die Frau vom Rettungsdienst in das Krankenhaus gefahren.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen