Ski alpin
Schwierige Bedingungen für das Regionalteam Westallgäu bei Creaton-Cup

Der Creaton-Cup am Stinnesser-Lift in Fischen ist immer eine besondere Herausforderung für den Allgäuer Rennnachwuchs der Jahrgänge 2001 bis 2003 – ein variabler Slalom in zwei Durchgängen, bei dem der zweite Durchgang nach Einbruch der Dunkelheit gestartet wird und die Beleuchtung nur sehr begrenzte Sichtverhältnisse erlaubt.

Auch die neun Kinder des Regionalteams Westallgäu hatten mit diesen Umständen zu kämpfen und mehrere Stürze und Ausfälle zu verkraften.

Zur tragischen Figur wurde Luis Häberle (S10) vom SC Oberstaufen: Mit einer wendigen und beweglichen Fahrweise eroberte er im ersten Lauf den zweiten Platz gegen die starke Konkurrenz. Doch im zweiten Lauf musste er nach Sturz aufgeben und die Enttäuschung war groß. Trainer Oliver Schmid musste ihn danach erst wieder aufbauen.

Am gleichen Tor stürzte auch Franz Schlachter (S10) vom TSV Ellhofen, der auf einem vielversprechenden siebten Platz gelegen hatte.

Max Geißler-Hauber (S9) vom SC Steibis-Aach hatte schon im ersten Lauf einen schweren Patzer, konnte aber durch einen Husarenritt im zweiten Durchgang noch den fünften Platz erzielen.

Viktoria Lummer (S8) vom SV Maierhöfen-Grünenbach konnte das Trikot der Führenden in der Gesamtwertung nicht verteidigen. Nach einem Sturz im ersten Lauf auf den letzten Rang zurückgeworfen konnte sie mit einen beherzten zweiten Durchgang wenigstens noch Platz 7 retten.

Laura Bernhard (S10) vom ESV Lindau ließ sich durch die widrigen Umstände nicht beirren, belegte mit zwei schnellen Läufen Rang 4 und bleibt damit im Gesamtklassement auf dem zweiten Platz.

Ebenfalls in den Top Ten platzierten sich Tobias Schiebel (S9) vom SC Oberstaufen mit Platz 7 sowie Franziska Drechsel (S10) vom TSV Ellhofen und Felix Lindenmayer (S9) vom TSV Heimenkirch mit jeweils einem neunten Platz.

Sina Nausester (S9) vom SC Oberstaufen fuhr bei ihrem ersten Creaton-Cup mit Platz 14 auf Anhieb in die Punkteränge. Nicolas Zürn (S10) vom ESV Lindau erreichte noch Platz 20.

Der nächste Creaton-Cup findet am kommenden Samstag, 4. Februar, beim SC Halblech statt. Je nach Schneelage wird das Rennen am Tegelberglift, zu Füßen von Schloss Neuschwanstein, ausgetragen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen