Langlauf
Kein Wochenende ohne Wettkampf

Ein Wochenende ohne Rennen? Gibt es eigentlich nicht. Mit Ausnahme der Weihnachtsfeiertage haben die heimischen Langläufer einen prall gefüllten Terminkalender. Zwischen 5. Dezember und 27. März ist an jedem Wochenende mindestens ein Wettkampf eingebucht - von den Kreiscups über Allgäuer Meisterschaft bis hinauf zu Rennen auf nationaler Ebene. Trotzdem - oder gerade deshalb - freut sich Edgar Rädler auf die Saison 2010/11. Der Sportwart Langlauf des Allgäuer Skiverbandes (ASV), wohnhaft in Stiefenhofen, hat natürlich das Westallgäu besonders im Blick: «Der Schwerpunkt liegt heuer ganz klar auf dem Schülerbereich», betont er.

Eine wichtige Rolle spielt nach wie vor der Kreiscup, dem auch heuer wieder das Sägewerk Poschenrieder (Ebratshofen) seinen Namen gibt. Firmenchef Klaus-Dieter Poschenrieder, selbst begeisterter Wintersportler und in der Skiabteilung des SV Maierhöfen-Grünenbach engagiert, wird erstmals spezielle Startnummern sponsern, die einheitlich in allen Rennen verwendet werden. Ebenfalls neu ist die Vereins-/Teamwertung, bei der die erreichten Punkte und die Zahl der Starter pro Verein kombiniert gewertet werden. «Dadurch wollen wir den einen oder anderen Teilnehmer mehr gewinnen», so Rädler.

Termine sind der 18. Dezember (Oberstaufen), 9. Januar (Scheidegg), 6. Februar (Maierhöfen) und 5. März (Oberreute). Einen Ausweichtermin gibt es angesichts des gefüllten Rennkalenders nicht. «Wenn ein Rennen verschoben werden muss, dann legen wir das spontan fest. Vermutlich dann aber unter der Woche und in Oberstaufen, weil uns dort die Nachtloipe mit Flutlicht zur Verfügung steht», sagt Rädler.

Oberstaufen hat auch sonst eine große Bedeutung für die heimischen Langläufer. Der Kurort ist der Haupttrainingsort für die ASV-Schüler-Trainingsgruppe Westallgäu, die von Edgar Rädlers Tochter Jenny geleitet wird.

Unter anderen trainieren dort die Brüder Jonas, Jannik und Niklas Niebauer, die aus Scheidegg kommen und für den SC Oberstaufen starten, sowie Sebastian Milz vom SV Oberreute. Außerdem finden regelmäßig gemeinsame Übungseinheiten mit der Trainingsgruppe Oberallgäu statt. «Im Jugendbereich haben wir derzeit leider einen Durchhänger, aber bei den Schülern wollen wir wieder etwas auf die Beine stellen», sagt Rädler.

Im ASV-Kader befinden sich derzeit 20 Langläufer aus dem Westallgäu. Das sind vier weniger als im Vorjahr, was vor allem daran liegt, dass die Athleten laut Rädler entweder zu alt geworden sind (z.B. Michael Lau vom SV Oberreute) oder aufgehört haben (z.B. Manuel Katzer vom TSV Opfenbach und Karolin Kuffner vom SC Oberstaufen). Insgesamt habe man die Qualität der Vorjahre also halten können, unterstreicht Rädler.

Denn auch im Kader des Bayerischen Skiverbandes (BSV) ist das Westallgäu vertreten: Theresa Briegel (SC Oberstaufen) und Kathrin Boch (SC Scheidegg) sind bei den Schülerinnen 15 dabei. Alexander Häusler und Tobias Trenkle vom SC Oberstaufen gehören sogar dem D/C-Kader des Deutschen Skiverbandes (DSV) an. «Das sind unsere Hoffnungsträger», sagt Rädler klar.

Offiziell eröffnet wird die Saison am Sonntag, 5. Dezember, mit dem 28. Lauf um die Rohrmooser Wildtrophäe (bei Oberstdorf). Ein weiterer Höhepunkt wird der Deutsche Schülercup am Samstag, 19. Februar, in Niederwangen für die besten Fahrer der Republik ab der Schülerklasse 13. «Da werden auch einige Westallgäuer dabei sein», kündigt Rädler jetzt schon an.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen