Langlauf
Josef Fäßler vom SC Scheidegg holt sich den Gesamtsieg der Altersklasse Schüler 13 beim Deutschen Schülercup

Es ist der größte Erfolg in der Geschichte des 1970 gegründeten Skiclubs Scheidegg: Nachwuchsläufer Josef Fäßler hat den Deutschen Schülercup 2011 in der Altersklasse S13 gewonnen. Für den Jahrgang 1998 ist das der höchstmögliche Titel, den es auf Bundesebene zu gewinnen gibt - also gleichbedeutend mit dem deutschen Meistertitel.

«Der Schülercup ist das höchste Niveau, das es in Deutschland gibt. Und dem wurde der Wettkampf am Wochenende auch gerecht», bestätigt SC-Sportwart Josef Fäßler, der zufälligerweise den gleichen Namen trägt wie der zwölfjährige Erfolgsläufer.

Der Deutsche Schülercup wurde vom SC Niederwangen ausgerichtet. Wettkampfstätten waren die Panoramalifte in Hopfen (Stiefenhofen) für die alpinen Fahrformen am Samstag und der Nordic Park Sulzberg (Vorarlberg) für das Langlaufrennen am Sonntag. Für die Scheidegger bedeutete das natürlich Heimvorteil. «Wir hatten kurze Wege und konnten unter der Woche noch vor Ort trainieren», berichtet Sportwart Josef Fäßler.

Zweimal auf Platz 1

Während der Deutsche Schülercup für die älteren Jahrgänge S14 und S15 insgesamt drei solcher Doppel-Rennwochenenden umfasst, die nach einem Punktesystem zu einer Gesamtwertung zusammengerechnet werden, gibt es für die S13 nur diese eine Veranstaltung. Das bedeutet: Wer hier die Nase vorn hat, der gewinnt auch die Endabrechnung. Josef Fäßler vom SC Scheidegg gelang das in beeindruckender Weise.

Er siegte bereits am ersten Tag bei den alpinen Fahrformen mit sechs Sekunden Vorsprung. Allerdings wäre ihm seine Schnelligkeit fast zum Verhängnis geworden: Die Läufer wurden im Abstand von 40 Sekunden auf die Strecke geschickt - und weil er deutlich flotter war als sein «Vorläufer», wäre er auf der Piste fast über diesen gestolpert.

Auch am nächsten Tag beim Rennen über 5 km in klassischer Technik bestätigte Josef Fäßler seine gute und konstant steigende Form in diesem Winter. Er gewann mit vier Sekunden Vorsprung - und holte sich dadurch den Meistertitel.

Ein Pünktchen fehlt

Seinem Vereinskollegen Timo Reichart fehlte ein einziges Pünktchen zur Bronzemedaille. Seine starke Leistung mit zweimal Platz 5 wurde mit Rang 4 der Gesamtwertung belohnt. Jonas Niebauer vom SC Oberstaufen belegte Rang 21, bei den Mädchen landete Hanna Ellgass (SV Eglofs) auf Rang 20.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen